Am Ende ihrer Kräfte: eine Feuerwehrfrau in Griechenland Foto: dpa/Marios Lolos

Seit einer Woche kämpfen in Griechenland Tausende Feuerwehrleute und Helfer gegen Feuerstürme. Riesige Flächen sind bereits verbrannt. Fachleute prophezeien dem Land häufigere Hitzewellen. Auch in Italien, Russland und der Türkei brennen Wälder.

Athen/Rom - Die Tatoiou-Straße, die sich von Varibobi im Norden Athens die Hänge des Parnes-Massivs hinaufschlängelt, führt in eine Mondlandschaft: abgebrannte Wälder, so weit der Blick reicht. Baumgerippe ragen in den Himmel, ein Ascheteppich bedeckt den Boden. Immer wieder sieht man verkohlte Tierkadaver und ausgeglühte Autowracks.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€