Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Traum vom großen Einkaufsmarkt

Von
Idyllisch, aber bislang kein Konsumtempel: Bürgermeister Heinz Hornberger wünscht sich in Lützenhardt einen Vollsortimenter. Foto: Hopp

Waldachtal-Lützenhardt - Die Nahversorgung ist ein echtes Problem in der Gemeinde Waldachtal. Ein Vollsortimenter steht auf dem Wunschzettel von Bürgermeister Heinz Hornberger, der sich bei seinen Äußerungen über den Treff 3000 missverstanden fühlt.

Die Botschaft, die viele bei der Bürgerversammlung vernommen hatten, lautete: Der Marken-Discounter Treff 3000, der zur Edeka-Gruppe gehört, steht in Lützenhardt kurz vor der Schließung. Aus Offenburg kam prompt ein Dementi (wir berichteten). Gebietsverkaufsleiterin Bettina Löffler erklärte, dass eine Schließung nicht geplant sei und auch nicht in Frage komme.

"Es ist falsch rübergekommen", sagt nun Bürgermeister Hornberger. Er erklärt: Manager der Edeka-Gruppe seien auf ihn zugekommen. Thema sei ein Vollsortimenter gewesen. Und wenn dieser tatsächlich nach Lützenhardt käme, dann würde laut Aussage der Edeka-Manager wohl der Treff 3000 zugemacht, weil sich beide Formen an einem Ort widersprechen würden. Dies habe man ihm im Gespräch klargemacht, so Hornberger.

Es müssten allerdings hohe Hürden genommen werden, damit der Vollsortimenter auf mehr als 800 Quadratmetern denn tatsächlich in der Nähe des ZOB Lützenhardt kommen könnte: Regionalplanung, Zustimmung der Nachbargemeinden, Bebauungsplanverfahren, Hochwasserschutz und vieles mehr. "Dieses Jahr geht nichts, und nächstes Jahr wird nicht gleich etwas gehen", zeigt Hornberger die Zeitschiene auf.

Kaufkraft fließt nach Pfalzgrafenweiler und Dornstetten ab

Der Waldachtaler Bürgermeister spricht sich ganz klar für die Vollsortimenter-Lösung aus. Er sei ein wichtiger Baustein im Entwicklungskonzept 2025. Dies sei auch die Meinung vieler Bürger. Die Kaufkraft fließe derzeit nach Pfalzgrafenweiler und Dornstetten ab. Und das macht sich deutlich in der Gemeindekasse bemerkbar.

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.