Starke Regenfälle verursachen am Mittwoch an mehreren Stellen in Waldachtal Überschwemmungen. Die Feuerwehr bringt die Situation jedoch schnell unter Kontrolle. Foto: Feuerwehr

Gewitter mit heftigen Regenfällen haben am Mittwochabend Überschwemmungen in Teilen Waldachtals verursacht.

Waldachtal - Im Vergleich zu dem schweren Hochwasser mit großen Schäden im Juni 2018 sind die Waldachtaler aber dieses Mal glimpflich davongekommen. Nach eigenen Angaben war die Feuerwehr Waldachtal an sechs Einsatzstellen aktiv, unter anderem in Hörschweiler, Tumlingen, Lützenhardt und an der Verbindungsstraße zwischen den Waldachtaler Teilorten.

"Aufgrund der unklaren Entwicklung der Wetterlage lösten wir nach der ersten, initialen Alarmierung für die Kleineinsatzgruppe einen Vollalarm für alle Feuerwehrangehörigen‍ aus und besetzten mit der Führungsgruppe das Führungshaus", berichtet die Feuerwehr. Mancherorts seien Keller und auch eine Halle vollgelaufen, da das Wasser in den Feldern nicht mehr versickern konnte. Die Einsätze seien aber insgesamt glimpflich abgelaufen, sagt Michael Krüger, Pressesprecher der Feuerwehr Waldachtal. Nach rund zwei Stunden seien alle Einsätze beendet gewesen.

Insgesamt waren rund 40 Einsatzkräfte mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Unterstützung erhielt die Feuerwehr vom Bauhof, der Straßenmeisterei und der Polizei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: