Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal "Sparen? Ja, aber mit Augenmaß"

Von
Bernd Schittenhelm ist nach fünfjähriger Pause im Mai wieder in den Gemeinderat Waldachtal eingezogen. Dem Ortschaftsrat Salzstetten gehört er bereits seit acht Jahren an. Foto: Wagner Foto: Schwarzwälder Bote

Auch wenn Bernd Schittenhelm seit diesem Jahr neu im Gemeinderat (GR) Waldachtal sitzt, so ist der Salzstetter definitiv kein Neuling in Sachen Kommunalpolitik.

Waldachtal-Salzstetten. Schittenhelm hat sich bereits im Gemeinderat in der Legislaturperiode 2009 bis 2014 engagiert, während der Amtszeit von Bürgermeister Heinz Hornberger. Außerdem ist er 2011 als Nachrücker in den Ortschaftsrat (OR) Salzstetten eingezogen. Letzterem gehört der 52-Jährige mittlerweile seit acht Jahren an. "Nur im Gemeinderat zu sitzen, empfand ich damals nicht als zielführend, auch wenn ich erst als Nachrücker in den Ortschaftsrat kam", sagt Schittenhelm.

Nachdem Hornberger nach 40 Jahren Dienstzeit im Jahr 2014 aus dem Bürgermeisteramt ausschied, beschloss Schittenhelm, nicht erneut für den GR zu kandidieren. Dennoch verfolgte Schittenhelm als Bürger und OR-Mitglied von Salzstetten in der vergangenen Legislaturperiode das Geschehen in einigen GR-Sitzungen – und beteiligte sich dabei auch rege an den Bürgerfragestunden.

Aktiv Zukunft gestalten

Als Mitglied des neuen Gremiums kann Schittenhelm nun wieder aktiv die Zukunft der Gemeinde mitgestalten. Dass eine Verjüngung innerhalb des Gremiums stattfand, empfindet der Kommunalpolitiker als besonders spannend und positiv. "Ich erhoffe mir dadurch neue Themen und andere Sichtweisen. Als meine Kinder damals in der Schule waren, hatte ich zum Beispiel einen ganz anderen Bezug zu den Themen Schule und Kindergarten als heute", gibt der zweifache Familienvater unumwunden zu.

Ebenso hofft der gebürtige Oberwaldacher auf rege Diskussionen zu den Themen innerhalb des Gremiums: "Nach meiner Auffassung ist der Gemeinderat sozusagen der Aufsichtsrat der Gemeindeverwaltung. Er sollte die Themen kritisch begleiten und hinterfragen, aber auch seine eigenen Vorstellungen mit einbringen." Als passionierter Radfahrer liegt Schittenhelm unter anderem das Radwegenetz innerhalb der Gemeinde am Herzen. "Das Netz ist da, aber die Beschilderung fehlt", hat der Hobby-Biker festgestellt. "Der Radweg vom Ortsausgang Salzstetten nach Lützenhardt ist super, aber ein Ortsfremder weiß gar nicht, dass dies ein Radweg ist", verdeutlicht Schittenhelm.

Des Weiteren wünscht sich der Kommunalpolitiker ein einheitliches Beschilderungskonzept für Hinweistafeln in der Gemeinde. Dass die Verwaltung die Haushaltskonsolidierung weiterhin vorantreiben muss, ist auch Schittenhelm längst bekannt. Unter anderem hinterfragt er einige der Investitionen und Projekte, die die Gemeinde in den kommenden Jahren anstrebt. Darunter sind auch der Bau der Mensa in der Waldachtalschule sowie das Projekt "Zentrales Rathaus".

Andererseits vertritt Schittenhelm aber auch die Meinung, dass sich die Gemeinde nicht kaputt sparen dürfe. Dies sei vor allem bei der Unterhaltung der Straßen zu bedenken. "Wenn ich eine Straße nicht saniere und diese immer maroder wird, dann können sich die Kosten irgendwann verdoppeln. Sparen? Ja, aber mit Augenmaß", betont der 52-Jährige.

Wichtig sei für ihn auch das Zusammenwachsen der Gemeinde, wobei er ebenso die Eigenheiten der jeweiligen Ortschaften zu schätzen weiß. "Jeder Ort hat seine Highlights, wie etwa Hörschweiler die Dorfweihnacht oder Tumlingen die ›Schenke & Mehr". Das sind Dinge, die gewachsen sind und zu den Ortschaften gehören."

Wichtiger Indikator

Des Weiteren spricht sich Schittenhelm für den Erhalt der Ortschaftsgremien aus. Diese seien ein wichtiger Indikator für die Entscheidungen des Gemeinderats. Auch der Erhalt der Salzstetter Ortschaftsverwaltung steht auf Schittenhelms Agenda: "Bei der letzten Bürgerversammlung war der Tenor der Besucher, dass die Ortschaftsverwaltung erhalten bleiben soll. Ich sehe dieses Thema daher als einen Auftrag von der Bevölkerung an."

Als langjähriger Kommunalpolitiker weiß Schittenhelm ganz genau, dass nicht alle Entscheidungen des Gemeinderats bei den Bürgern auf Gegenliebe stoßen. Einigen Einwohnern würden die vorhergehenden Informationen zu den Entscheidungsgrundlagen fehlen, weshalb Schittenhelm in seinem Umfeld auch auf die öffentlichen Sitzungen des GR aufmerksam macht. "Ich würde mir für die Zukunft wünschen, dass auch die Bevölkerung die öffentlichen Sitzungen wahrnimmt und verfolgt. Schließlich machen wir das alles nicht für uns, sondern in erster Linie für die Bürger."

Artikel bewerten
6
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.