Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Sie möchte Kinder und Jugendliche fördern

Von
Anja Pucher (19) will in ihrem FSJ Kinder und Jugendliche in Waldachtal ein Stück weit ihres Weges begleiten.Foto: privat Foto: Schwarzwälder Bote

Waldachtal. Anja Pucher beginnt ihr Freies Soziales Jahr (FSJ) in Waldachtal. Die 19-Jährige unterstützt zukünftig die Kinder- und Jugendarbeit in der evangelischen Kirchengemeinde.

Im Rahmen des Mitarbeiter-Sonntags-Gottesdienstes am Sonntag, 20. September, um 10 Uhr unter freiem Himmel am Bibelweg wird die neue Mitarbeiterin von Pfarrer i.A. Johannes Wegner, Diakon Ralf Hornberger und von Rolf Müller, dem Laienvorsitzenden des Kirchengemeinderates, in der Kirchengemeinde Waldachtal begrüßt.

Bereits seit Sonntag, 13. September, ist die FSJ-Aktive in der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Waldachtal tätig. Pucher beschreibt ihre Motivation: "In meinem Freiwilligen Sozialen Jahr möchte ich für Kinder und Jugendliche da sein und wenn sie es möchten, sie eine Wegstrecke begleiten und fördern." Sie begründet ihr Engagement mit ihrem christlichen Glauben: "Ein wichtiges Anliegen ist es mir dabei, Glauben lebendig und erfahrbar zu machen, ob es nun in der Natur, in der Gemeinschaft, im Gebet oder bei Freizeiten ist."

Die neu geschaffene Stelle, so Pfarrer Wegner, müsse durch Spenden getragen werden. Dankenswerterweise hat die Kirchengemeinde bereits Spenden-Zusagen von engagierten Waldachtaler Bürgerinnen und Bürgern erhalten. "Das ist immer ein Risiko. Aber das sollen uns die Kinder und Jugendlichen wert sein", meint Wegner. Die Schaffung dieser neuen Stelle unterstreiche die Wichtigkeit der Kinder- und Jugendarbeit in der evangelischen Kirchengemeinde. "Gerade in dieser so verrückten Zeit müssen wir alles tun, dass Kinder und Jugendliche weiter gefördert werden", ist sich Diakon Hornberger mit den Mitgliedern des Kirchengemeinderates und dem Gemeindepfarrer einig. Wegner sagt: "Wenn bekannt ist, dass die intensive Nutzung von Videospielen, Instagram oder Pinterest aus reinem Zeitvertreib die sozialen und psychischen Fähigkeiten beeinträchtigen, dann haben wir als Kirche einen Auftrag." Konkret: "Und gerade mit der FSJ-Stelle wollen wir einen kleinen Beitrag leisten, dass Kinder und Jugendliche ihre Talente entdecken, in Gott und das Leben Vertrauen schöpfen." Wegner wendet sich an die neue FSJ-Mitarbeiterin: "Schön, dass du da bist."

Pucher stammt aus Köngen im Kreis Esslingen. Also aus der Heimatregion von Wegner, der in Esslingen aufgewachsen ist. Sie besuchte nach der Mörikeschule in ihrer Heimatgemeinde das Robert-Bosch-Gymnasium in Wendlingen. Die inzwischen 19-jährige studierte an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Stuttgart im Studiengang Elektrotechnik. Mit ihrem FSJ in Waldachtal erhofft sich Pucher, Orientierung zu finden, wie ihr beruflicher Weg weitergehen kann. In ihrer Freizeit spielt die gebürtige Esslingerin gerne Trompete und Handball. "Und natürlich will ich auf jeden Fall jede Menge Spaß hier im Waldachtal haben", blickt Pucher zuversichtlich auf ihr interessantes Tätigkeitsfeld in der Kinder- und Jugendarbeit.

Die erste Kinderkirche gestaltet sie zusammen mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen am Sonntag, 27. September, um 10 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Waldachtal gegenüber der Christuskirche.

Artikel bewerten
15
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.