Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Schmid begeistert und bewegt

Von
Sehr beeindruckt sind die Kolpingmitglieder von einer Betriebsbesichtigung bei Kunststofftechnik Schmid in Salzstetten. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Waldachtal-Salzstetten. Sehr beeindruckt von der Betriebsbesichtigung bei Kunststofftechnik Schmid in Salzstetten zeigten sich die Mitglieder der örtlichen Kolpingsfamilie. Ihnen präsentierte sich ein innovatives Unternehmen, das seit 30 Jahren sehr erfolgreich am Markt agiert.

Firmenchef Eugen Schmid (57) und Juniorchef Matthias (28) führten an die 20 Teilnehmer durch alle Bereiche des Unternehmens. Auch Fertigungsleiter Martin Singer beantwortete Fragen. Die Kolpingmitglieder interessierten sich sehr für die digitalisierten und vernetzten Prozesse und Fertigungsschritte. Mächtig Eindruck machte das moderne Leitrechensystem mit stimmiger Prozesskette.

Das familiengeführte Unternehmen mit 80 Mitarbeitern, darunter sieben Auszubildende, fertigt auf 4500 Quadratmeter anspruchsvolle Kunststoffteile aus bis zu drei Komponenten. Pro Jahr werden im Dreischicht-Betrieb bis zu 250 Millionen Teile produziert. Beliefert werden dabei namhafte Industriekunden aus den Bereichen Automotive, Elektronik, Medizin, Haushaltsgeräte und Dämpfungssysteme. Aufgrund der stetig wachsenden Anforderungen an Spritzgußteile und Baugruppen setzt Kunststofftechnik Schmid auf Automatisierungslösungen aus dem hauseigenen Sondermaschinenbau. Diesen stellte Projektleiter Matthias Schmid vor.

Früh schlug sein Unternehmerherz: Firmenchef Eugen Schmid erzählte von den Anfängen, als er sich 1989, mit nur 27 Jahren, im elterlichen Gebäude selbstständig machte. Das Unternehmen entwickelte sich von diesem Zeitpunkt an kontinuierlich weiter. Der Firmengründer kann auf seine top qualifizierten und motivierten Mitarbeiter bauen. Auch die hohe Ausbildungsquote spricht für sich. Beim anschließenden Stehempfang wurden viele Themen aus dem Unternehmen und der Arbeitswelt in einem regen Meinungsaustausch angesprochen.

Das Kolpingwerk, welches ein katholischer Sozialverband ist, hat sich auf die Fahne geschrieben, für ein christliches Arbeitsverständnis einzutreten und die Gesellschaft mitzuprägen. Die Organisatorin Sabine Göhring von der Kolpingsfamilie Salzstetten dankte der Unternehmerfamilie für die erwiesene Gastfreundschaft mit einem Geschenk.

Artikel bewerten
14
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.