Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Ortsvorsteher Hassel plant mit Bedacht

Von
Friedrich HasselFoto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Waldachtal-Salzstetten. Der Ortschaftsrat Salzstetten beriet in der  öffentlichen Sitzung über den aktuellen und künftigen Haushalt.

Ortsvorsteher Friedrich Hassel plädierte zuvor an sein Gremium, dass hinsichtlich der Haushaltslöcher eine restriktive Aufstellung des Haushalts angestrebt werden sollte. "Spare in der Zeit, dann hast du in der Not", lautete sein Credo. "Wir sollten im Blick behalten, dass es uns in den Jahren 2022 und 2023 nicht so gut gehen wird. Wir behandeln jetzt zwar den Haushalt, aber mit Bedacht", argumentierte Hassel. So beharrte das Gremium auch nicht in Bezug auf die Straßensanierungen darauf, dass diese vorgezogen werden sollten, wie die Räte ursprünglich im vergangenen Jahr noch forderten.

Somit sollen die Sanierungen des Tannenwegs (Forstrinnen) im Wolfäcker, des Fußwegs in der Panoramastraße beim Hotel Albblick sowie der Treppe im Laudenweg erst in 2022 durchgeführt werden. Ebenso der Bereich Herbert-Franck-Straße / Freudenstädter Straße. Die Sanierung der Lettenbergstraße ist für die kommenden zwei Jahre eingeplant. Ebenfalls mit auf die Agenda für 2021 setzte das Gremium den Feldweg vom Sailehof in Richtung Reitstall Brünz sowie den Waldhofweg in Richtung Sailehof. Bei Letzterem käme eine Teilsanierung in Frage.

Die Gemeinde beabsichtigt, dass im Jahr 2021 die Friedhöfe in Waldachtal mit einer zentralen Schließanlage ausgestattet werden. Ratsmitglied Bernd Schittenhelm monierte, dass die Maßnahme über das Ortsbudget finanziert werden soll. "Wir brauchen keine zentrale Schließanlage. Das war ein Vorschlag der Gemeindeverwaltung und wurde im Gemeinderat so beschlossen. Für mich gehört diese Maßnahme in den Gemeindehaushalt", argumentierte Schittenhelm.

Auf dem örtlichen Friedhof sind weitere Maßnahmen im Jahr 2022 vorgesehen, darunter die Erweiterung der Fußwege. Hassel gab hierbei bekannt, dass für den Friedhof eine Arbeitsgruppe gebildet wurde, welche an einer Konzeption für Pflege- und Sanierungsmaßnahmen arbeite. Wie bereits bekannt wurde, sollen für das marode Kriegerdenkmal in Salzstetten Fördergelder beantragt werden, womit die Sanierung im Haushalt für das kommende Jahr eingeplant ist.

So auch diverse Erneuerungen auf dem Kindergartenspielplatz sowie die Erneuerung der Fliesen im Eingangsbereich des Gemeindesaals. Ein neuer Schutzboden für die Halle sei bereits für circa 10 000 Euro beschafft worden. Zurückgestellt wurde vom Gremium unter anderem die Anschaffung eines Decken-Beamers und einer Leinwand für den Gemeindesaal, da dies derzeit nicht dringend erforderlich sei. Die Sanierung des Jugendraums wurde für das kommende Jahr im Ortsbudget eingeplant, ein Kostenvoranschlag liege bereits vor.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.