Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Nichts verbindet mehr als die Musik

Von
Schwierig zu singen – gut gemeistert: Der Kinderchor begeisterte die Zuhörer in der Christuskirche in Tumlingen mit dem Lied "Bino Batata". Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Von Eberhard Wagner

Waldachtal-Tumlingen. Mit einem gemeinsamen Konzertabend feierten die Musikschule Waldachtal, der ökumenische Kinderchor Waldachtal und der Kirchenchor Tumlingen-Hörschweiler einen Auftritt der besonderen Art in der Christuskirche in Tumlingen.

Als "Abendmusik" angeboten, entwickelte sich das Konzert zu einem musikalischen Ohrenschmaus, welchen die zahlreichen Besucher der Christuskirche zu Recht mit viel Beifall belohnten.

Die Leiterin des Kirchenchores, Katharina Wilding und Reinhard Köbler (Leiter der Musikschule Waldachtal), wissen als Initiatoren des Konzerts natürlich, dass Menschen nichts mehr verbindet als das gemeinsame Musizieren.

Bereits der Auftakt des Konzerts war außergewöhnlich, als der Kirchenchor singend ins Kirchenschiff einzog und so das Konzert offiziell mit "Alta trinita beata" eröffnete. Schwer zu sagen, welche der darauf folgenden Musikstücke mit ihren größtenteils virtuosen Soli als musikalische Höhepunkte heraus stachen: Die Musikschüler waren bestens vorbereitet und beherrschten auch das Zusammenspiel mit Chor, Orgel und Klavier. Jedes Musikstück, ob klassisch oder neuerer Zeit entnommen, bestach durch sorgfältige Bearbeitung und Interpretation der Akteure.

Der Kirchenchor präsentierte sich von seiner besten, musikalischen Seite und wurde durch Mitwirken von Katharina Köbler, Jennifer Dallas-Buob, Frank Müller und Markus Arnold (Favoritchor) zusätzlich verstärkt. Die Solisten des Abends reihten sich mit ihren Leistungen lückenlos in den musikalischen Zauber des Abendkonzertes ein.

Schwierig zu singen für die Kinder des Chors war sicherlich das "Bino Batata" aus Afrika, doch mit viel Eifer und sichtlicher Sangesfreude meisterten die jungen Sänger ihren Part unter Leitung von Katharina Wilding (Klavier) und der musikalischen Unterstützung der Saxophone (Hanna Roller, Robin Kugler und Reinhard Köbler).

Zuvor forderten die Kinder des Chors im Lied "Kinder singen in der Kirche" von Thomas Ziegler die Besucher musikalisch auf: "Um Gottes Willen, kommt – macht mit!"

Herausragend auch die Leistungen der Solistinnen Denise Bohnet, Veronika Kugler, Vanessa Brieskorn und Zoe Maurer (Altblockflöten), die von Musiklehrerin Margit Baur an der Orgel begleitet wurden. Viele andere, junge Solisten sollten sich im Laufe des Konzertabends noch in die Glanzleistungen ihrer Mitschüler einreihen: Maileen Seeger, Lara Wetzler unter Begleitung von Susanne Kalmbach (Querflöten), Alessia Brieskorn (Klarinette), Bruno Blum (Akkordeon) sowie das Blockflötenensemble der Musikschule.

Werke von Daniel Hellbach (Rise up/Play seven) mit den Violinen von Elisa König, Emma Moster, Robin Kugler und Ulrike Maurer sowie die Psalm-Meditation von Oskar Gottlieb Blarr waren weitere Höhepunkte des Konzerts, welche das harmonische Zusammenspiel von Kirchenchor und Instrumenten unterstrichen. Es folgten noch Werke von Eberhard Werdin, Frederic Chopin, Guy de Lioncourt, Dimitri Bortniansky und Oskar Gottlieb Blarr.

Extra für das geneigte Publikum war im Programmheft der Text zum irischen Segensspruch "Möge die Straße uns zusammenführen" von Markus Pytlik ausgelegt.

Die Initiatoren des Abends durften mehr als nur zufrieden sein, boten sie doch den Besuchern ein Konzert der besonderen Art. Vor allem war es aber auch der musikalische Nachwuchs, der begeisterungswürdige Beiträge zum Gelingen der "Abendmusik" beisteuerte.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading