Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Müllferkel und Vandalen am Werk

Von
Foto: Wagner

Waldachtal - Es ist schon seltsam, womit sich die Waldachtaler Gemeindeverwaltung in den vergangenen Monaten auseinandersetzten musste. So wurde unter anderem in der jüngsten Ortschaftsratssitzung in Cresbach bekannt, dass im Längenhart, in der Nähe des Sportplatzes, privater Müll entsorgt beziehungsweise gelagert wird. Gleiches ereignete sich auf einem Waldstück zwischen Herzogsweiler und Cresbach. Seit circa sieben Jahren würden Unbekannte ihre Grünabfälle in dem Bereich entsorgen, welcher zu 90 Prozent auf der Gemarkung von Cresbach liegt, teilte ein Bürger aus Herzogsweiler mit. Mittlerweile werde dort sogar Restmüll entsorgt.

Sondermüll auf Waldparkplatz entsorgt

Auch auf einem Waldparkplatz zwischen Salzstetten in Richtung Haiterbach trieben jüngst wieder Müllferkel ihr Unwesen. Im Sondermüll, welcher dort besonders dreist auf dem Waldparkplatz entsorgt wurde, fanden sich Altreifen, ein WC und ein Sofa, wie Bürgermeisterin Annick Grassi am vergangenen Mittwoch telefonisch mitteilte. Weitere kuriose Fälle ereigneten sich im vergangenen Monat in Cresbach und Salzstetten. Zwar wurde dabei kein weiterer Müll auf Waldflächen entsorgt, jedoch macht der mehrfache Blumenraub, welcher sich in den besagten Orten ereignete, die Verwaltung nicht gerade weniger stutzig. "Das ist eine absolute Frechheit. Die Gärtner waren mehrere Tage mit dem Bepflanzen der Blumenkübel in der Gemeinde beschäftigt", gab sich Grassi im Juni entsetzt.

Der Großteil der Blumen wurde nur wenige Stunden nach der Pflanzung in Vesperweiler entwendet. Einen Tag später wurden auch in Salzstetten Blumen stibitzt. Zwischen zehn und 15 Pflanzen seien entwendet worden. Vor allem das Vorgehen der Blumendiebe macht die Bürgermeisterin sprachlos. "Es handelt sich um einzelne Blumen, die entwendet wurden und die Erde wurde wieder säuberlich abgedeckt. Das ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten", betonte Grassi.

Seil auf Spielplatz zerschnitten

Zu Müllferkeln und Blumendieben kommen nun auch noch Vandalen hinzu. Am Dienstag teilte die Gemeinde Waldachtal in den sozialen Medien mit, dass der Spielplatz an der Grundschule in Salzstetten zum Opfer von Vandalismus wurde. Am Balanciersteg wurde nämlich das Seil zerschnitten und auch im Sonnensegel, welches erst vor ein paar Wochen installiert wurde, befindet sich ein Schnitt. Die Gemeinde geht davon aus, dass die Schäden am vergangenen Wochenende entstanden sind, da die Spielplätze mindestens einmal in der Woche überprüft werden. Als mögliche Täter kommen derzeit Jugendliche oder junge Erwachsene in Frage. "Ich bin sprachlos. Ich kann das absolut nicht nachvollziehen", äußerte sich Grassi zu dem aktuellen Ereignis. Die Gemeinde hat mittlerweile Anzeige erstattet, der Schaden wird auf circa 3000 Euro geschätzt. Aufgrund der massiven Beschädigung musste das Spielgerät vorerst gesperrt werden. Wann dieses wieder genutzt werden kann, ist derzeit ungewiss. "Das dauert jetzt eine Weile", bedauerte Grassi.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.