Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal "Kraichgau Buffalos" beflügeln Country-Fans

Von
Sie können inzwischen auf eine treue Fan-Gemeinde im Salzstetter Schlössle zählen: die "Kraichgau Buffalos". Western-Songs begeistern die Country-Familie, die Gänsehaut-Feeling pur erlebt. Fotos: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Als zugkräftige Nummer erwiesen sich einmal mehr die "Kraichgau Buffalos". Western-Fans schwelgten im Country-Fieber, als die Musiker aus Bretten im Salzstetter Schlössle ihre Hits rauf und runter spielten.

Waldachtal-Salzstetten. Die "Büffel" boten ein mitreißendes Konzert. Die Funken der Spielfreude und "Bluesgrass-Feeling" sprangen auf die Fans über: Die Country-Songs flossen in die Adern der Zuhörer. Das historische Gemäuer des Kulturtempels bildete die passende Kulisse, um in den Wilden Westen einzutauchen.

Bekannte Gesichter im Publikum erkannten die drei Interpreten Stefan Wukowitsch, Milton Karamanos und Ulrich Tschätsch wieder. Beiderseitige Wiedersehensfreude beflügelte den Abend voller Western-Romantik. Songs des australischen Cowboys Slim Dusty (1927-2003) standen synonym für den "Good Old Country Style". Der Refrain von "San Antonio Rose" ließ verspüren: "Tief in meinem Herzen liegt eine Melodie. Ein Lied des alten San Antone." Und all das im Swing-Stil mit eigener Büffel-Aura. Der Titel "On the Road Again" hat Willie Nelson für den Film "Honeysuckle Rose" geschrieben. Den ganzen Wahnsinn des Straßenverkehrs beschrieb Leadsänger Wuki, der täglich selbst viel auf Autobahnen unterwegs ist, mit "Six Days on the Road". Eine Hommage an den legendären Elvis Presley (1935-1977) stellte "Teddy Bear" dar.

Der Meister der Country-Music wäre dieser Tage 80 Jahre alt geworden. "I got Stripes" von Johnny Cash im besonderen Sound der Kraichgau-Büffel: Sie erzählten eine besondere Gefängnis-Geschichte. Hits, die ihren Siegeszug um die Welt angetreten haben, fanden im Salzstetter Kulturtempel dankbare Zuhörer. Titel von Johnny Cash, CCR, John Denver, Neil Diamond und Elvis versprühten gute Laune. Mitklatschen, mitwippen, mitswingen war angesagt. "Ring of Fire" läutete das große Finale ein, das die Fans elektrisierte. "Thank God I’m a Country Boy" und "Country Roads" und "Buono Sera Signorina" – die Country-Familie erlebte emotionale Momente. Zu den Zugaben "Leaving on a Jetplane" und "Sierra Madre" standen alle auf und sangen mit. Gänsehautfeeling pur.

Der Tisch mit dem Bergdoktor schrieb den Büffeln ins Gästebuch: "Hallo Jungs, es war mal wieder spitze! Ihr henn’s oafach druff, uff Schwäbisch gseit."

Doris, Inge, Pele und Karl-Heinz freuten sich, dass sie auf eine tolle und humorvolle Reise in den Wilden Westen geführt wurden. "Ein traumhaftes Feedback!", gab Eberhard Armbruster, Vorsitzender des Fördervereins Schlössle, das Entzücken der Fans wieder. "Wir haben selten ein Publikum hier, das derart begeistert ist von der Qualität und der tollen Stimmung." Der Schlössle-Chef zeigte sich geflasht: "Eine Stimmung, wie man sie sich nur wünschen kann." Und die gute Nachricht zuletzt: Die "Büffel" kommen 2021 wieder zu einem Gastspiel ins Salzstetter Schlössle.

Für die nächsten Events im Salzstetter Schlössle, "Mentalmagie" mit Andy Häussler am 29. Februar sowie "Klavier und Trompete" mit Ashley und Christian Pöndl am 27. März, gibt es Karten im Vorverkauf bei Eberhard Armbruster, Telefon 07486/92 83, und Herbert Erath, Telefon 07486/91 78.

Weitere Informationen: www.salzstetter.schloessle.de

Artikel bewerten
25
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.