Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Kinderhaus ehrt Lebenswerk von Fischer

Von
Gratulation an Klaus Fischer zum 70. Geburtstag: Ein Mädchen aus dem Kinderhaus Waldachtal präsentiert das "fischerTip"-Ergebnis aus der Blumenmaschine.Foto: Kinderhaus Foto: Schwarzwälder Bote

Das Kinderhaus "Im Himmelreich" in Waldachtal gratuliert seinem Gönner und Mäzen Klaus Fischer zu seinem 70. Geburtstag am Montag. Die Einrichtung ehrt das Lebenswerk des Ehrenbürgers der Gemeinde Waldachtal und weltbekannten Unternehmers, dem Inhaber der Unternehmensgruppe Fischer.

Waldachtal. Anlässlich des 70. Geburtstags von Klaus Fischer am Montag, 17. August, hat das Kinderhaus in Waldachtal Projekte rund um die Fischer-Materialien ins Leben gerufen. Sie sollen Lernen in kreativer und forschender Art ermöglichen.

Mit einer Spende von einer Million Euro hat der Unternehmer Klaus Fischer den Neubau des modernen Kinderhauses Waldachtal mit einer ursprünglichen Kapazität von 160 Kindergartenkindern und 40 Krippenplätzen unterstützt, das 2014 eingeweiht wurde. Das 20-köpfige Erzieherinnen-Team betreut heuer mehr als 100 Kinder.

Kreativ-Werkstatt

Cristina Tulea, die zusammen mit Michaela Schrägle das Kinderhaus im Himmelreich leitet, erklärt: "Teile des Lebenswerkes von Professor Klaus Fischer ›leben‹ im Kinderhaus Waldachtal durch Projekte wie die Kreativ-Werkstatt mit ›fischerTip‹, die Erfinder-Werkstatt oder die Fischertechnik-Ausstellung."

Besondere Angebote für die Kinder sind nach der Wiedereröffnung nach der durch Corona bedingten Schließung jetzt wieder möglich. Von der Idee bis zur Umsetzung gewagter Fahrzeug-Projekte erlangen die "Kinder im Himmelreich" Wissen über Statik, komplexe Zusammenhänge und physikalische Gesetze. So entstand beispielsweise ein Fahrzeug, welches fahren, fliegen und segeln kann. Zusätzlich wurde es so hoch, "dass es über alle Autos drüber fahren kann", wie ein Kind sagt. Tulea: "Lernen ist in diesem Kontext der Mut, neue Wege auszuprobieren und mit Bekanntem Unbekanntes anzugehen."

Ameisen-Trinkstation

Manche Prototypen sind zuerst im Kopf entstanden, wurden ausgedacht und dann realisiert. Kindergartenkind Tom: "Und wenn es das nicht gibt, ist es wenigstens erfunden und dann gibt es ja sowas." Denn: "Lernen ist also auch erfinden, ausprobieren und Probleme lösen", meint Leiterin Tulea.

In der Kinder-Werkstatt des Kinderhauses sind so einfallsreiche Maschinen zum Ernten, zum Stricken und zum Rasseln entstanden. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt: Eine Erdbeermaschine, ein Geräusche-Turm, eine Ameisen-Trinkstation und vieles mehr zeugen von den guten Einfällen der Kinder. Jedes Mädchen und jeder Junge konnte seinem individuellen Bildungsthema nachgehen. Einen sehr guten Besuch verzeichnete auch die Kreativ-Werkstatt. Hier wurden Make-up-Paletten, Blumenmaschinen und Mutmach-Schlangen kreiert. Tulea betont: "Zum Abschluss der Projekte wurde ein weiteres Mal klar: An der Stelle, an welcher die Logik nicht weiterkommt, benötigt es Mut, um der Fantasie freien Lauf zu lassen." Etwas unternehmen hat mit wirtschaftlicher Entwicklung zu tun. "Was einen zum erfolgreichen und innovativen Unternehmer macht, fängt klein an und entwickelt sich aus Unscheinbarem zu Fantastischem", ist sich das Erzieherinnen-Team "Im Himmelreich" bewusst.

Die Einrichtung profitiert von der Unterstützung der Unternehmensgruppe Fischer. "Als langjähriger und treuer Bildungspartner danken wir vom Kinderhaus Waldachtal Herrn Klaus Fischer auch auf diesem Wege für die aktive Unterstützung. Wir wünschen ihm Liebe, Glück und Gesundheit für das neue Lebensjahr", heißt es in einer Gratulation und Würdigung der Kinderhaus-Leiterinnen Michaela Schrägle und Cristina Tulea.

Artikel bewerten
14
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.