Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Kinder lernen Flora und Fauna kennen

Von

Spiel und Spaß in der Natur bot der Liederkranz Salzstetten 22 Ferienkindern in Waldachtal. Im Naturpark Bürgle erlebten sie hautnah Flora und Fauna und erfuhren, wie nützlich Bienen für den Naturkreislauf sind.

Waldachtal-Salzstetten. Von Emma bis Mateo: Beim Kennenlern-Spiel mittels Ball zuwerfen tauten die Mädchen und Jungen auf. Cheforganisatorin Brigitte Müller sagte mit Blick auf die Regenwolken: "Jetzt müssen wir improvisieren." Flugs wurde die Zeit zum vorgesehenen Aufenthalt in der Natur mit Spielen im Proberaum des Gesangvereins überbrückt. Spaß vermittelte ein Tanzspiel auf Zeitungen.

Umsichtig betreut wurden die Kinder von Brigitte Müller, die als ehemalige Erzieherin im Kindergarten auf eine 40-jährige Erfahrung bauen kann, sowie den Sängerinnen Gisela Hornberger, Marlene Krüger und Inge Singer. Ausgerüstet mit Caps und Rucksäcken wanderten sie, als sich das Wetter besserte, in den Bürgle-Park der Familie Mezger. Der dortige Springbrunnen und die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt zogen die Mädchen und Jungen magisch an.

Fleißige Immen

Da gab es viel zu entdecken: von reifen Brombeeren über bunte Blüten bis zu Kleintieren und kreisenden Milanen und Greifvögeln. Am Schau-Bienenstand erklärte der einheimische Imker Eduard Singer alles Wissenswerte über die fleißigen Immen. Neugierig machten sich die Kinder auf die Suche nach der Bienenkönigin. Bienen fliegen von Blüte zu Blüte, um Nektar und Pollen zu sammeln und bestäuben gleichzeitig die angeflogenen Pflanzen und Obstbäume. Auch andere Bestäuber-Insekten wie Schmetterlinge, Wespen, Hornissen und Fliegen tragen zur Bestäubung bei. Singer zeigte die Waben, aus denen der Honig geschleudert wird. Freilich durften die Kinder von dem flüssigen Gold kosten. Sie zeigten keine Angst vor den umherschwirrenden Nutz-Insekten. Der neunjährige Matthias Klink meinte: "Die Bienen sind doch friedlich, wenn man ihnen nichts macht." Die zwölfjährige Emma erwies sich für die jüngeren Mädchen als fürsorgliches Kindermädchen. Als Jüngste war die 14 Monate alte Lucia dabei. Etliche Kinder entdeckten neu den Naturpark in Salzstetten und wollen mit ihren Familien die blühende grüne Oase mitten in Waldachtal alsbald wieder besuchen.

Aufwendig hat Gisela Hornberger die Bewirtung der 22 Ferienkinder und deren Betreuerinnen in ihrem Hausgarten vorbereitet. Sie servierte selbst gemachte Köstlichkeiten, von Amerikanern und Muffins über Marmorkuchen bis zu Schinken-Käse-Hörnchen. Dem zehnjährigen Max fiel die tolle Aussicht vom Bürgle auf die Schwäbische Alb bis zur Burg Hohenzollern auf. Die Kinder beehrten die Gastgeberin mit zwei Liedern. Was wäre ein Liederkranz-Event ohne Singen? Dem Lied "Auf der Mauer, auf der Lauer" ließen sie den Hit vom Dorffest "Klasse, wir singen, singen steckt an – singen macht Spaß, weil jeder es kann. Singt man zusammen, ist das der Hit!" mit der couragierten fünfjährigen Vorsängerin Charlotte-Sophie folgen. Organisatorin Brigitte Müller lobte Gisela Hornberger: "Das war heute wieder so lecker wie immer!" Und den Kindern hat es sehr gut gefallen.

Artikel bewerten
29
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.