Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Hochklassiges Reitturnier in Salzstetten

Von
Seniorchef Roland Brünz (links) und sein Sohn, Turnierleiter Andreas Brünz, erwarten 212 Reiter und 743 Pferde zum nächsten großen Reitturnier vom 2. bis 6. September in Salzstetten. Foto: Maier

Waldachtal-Salzstetten - Noch eine Schippe drauflegen möchte die Reitanlage Brünz in Salzstetten. Auf das Premiere-Turnier im Juni folgt ein Mammut-Reitturnier vom 2. bis 6. September.

Bis zu 500 Zuschauer sind bei diesem Sommer-Reitsport-Event erlaubt. Auf dem Top-Turnierplatz kommen die Zuschauer bei freiem Eintritt auf ihre Kosten. Freilich unter Einhaltung der Corona-Regeln. 743 Pferde sind gemeldet. 212 Reiter kämpfen in 19 Prüfungen um Siege und Platzierungen. 1100 Starts verteilen sich auf fünf Turniertage. Dies bilanziert Claudia Deyle aus Stuttgart von der Meldestelle.

Von Anfänger bis Schwer: Springprüfungen von der Klasse A bis zum Zwei-Sterne-S-Springen stehen auf dem Programm. Namhafte Reiter aus ganz Deutschland werden in der Waldachtalgemeinde erwartet. Lukrativ: Dem Sieger um den Großen Preis im "S-Springen**" mit Stechen am Sonntag, 6. September, ab 15 Uhr winkt ein Preisgeld von 6000 Euro und ein E-Bike, gestiftet von Tobias Haug von ROC Fertigung 24 in Freudenstadt. Es wird Reitsport der Extra-Klasse geboten: Die S-Springen sind von Freitag, 4. September, bis Sonntag, 6. September.

Die hochmoderne Reitanlage Brünz rückt ins Rampenlicht bekannter Reiter aus Deutschland. Diese haben in Salzstetten die Qualifikation für das hoch dotierte German-Masters-Turnier in der Stuttgarter Schleyer-Halle im Fokus. Meist wird dieses Highlight für die Reiter-Elite im November ausgetragen, aber Corona-Virus bedingt wahrscheinlich erst wieder im kommenden Jahr.

Mehr als 50 Mitarbeiter

Turnierchef Andreas Brünz (55) blickt stolz zurück: "Die Reiter schwärmten von den besten Bedingungen beim Premiere-Turnier im Juni." Viele hätten gesagt: "Besser geht es nicht." Das mache ihn zuversichtlich für das bevorstehende Fünf-Tage-Reitturnier. Der Reitsportclub (RSC) Salzstetten bietet mehr als 50 Mitarbeiter, Reitschüler und Pferde-Einsteller auf, um das große Ereignis zu stemmen. Unterstützung erfährt Turnierchef Brünz von seinen Freunden vom Angelsportverein Breitenbach aus seinem Heimatort Lützenhardt. Das Organisations-Team um Brünz, Bereiter Sönke Aldinger, Vanessa Gänßle und Marc Lehmann hat dieser Tage schon alle Hände voll zu tun. Sie haben alle Fäden in der Hand.

"Im Rahmen eines Akkreditierungssystems können interessierte Zuschauer im Anmelde-Zelt am Eingang zum Turnierplatz in Salzstetten ein Corona-Formular ausfüllen", beschreibt Turnierleiter und Geschäftsführer der Reitanlage, Andreas Brünz, die Regelungen in Zeiten der Corona-Virus-Pandemie. Zuständig für das Anmelde-Prozedere ist die Hygiene-Beauftragte Martina Haug.

Seniorchef Roland Brünz (82) freut sich auf das noch wesentlich größere Reitturnier Anfang September mit hochklassigen "S-Springen" und attraktiven Preisgeldern: "Dank guter Kontakte zu vielen Sponsoren, können wir die Preise für die Reiter verdoppeln. Sie sind bei unseren S-Springen höher als bei vielen anderen Turnieren. Das ist gut für die Reiter."

Rückblende: "In das sehr erfolgreiche Premiere-Turnier im Juni haben wir viel investiert. Ich habe auch eigenes Kapital eingesetzt. Daher sind wir mit einem blauen Auge davon gekommen", sagt der Clubchef des RSC Salzstetten. Verlockend für das zweite Sommerturnier sei die Qualifikation für die German Masters. Auf der weitläufigen Anlage könnten die Zuschauer die erforderlichen Corona-Abstände gut einhalten, ist der Seniorchef überzeugt. "Salzstettens Ortsvorsteher Friedrich Hassel hat viel für uns getan. Er hat das Risiko mitgetragen. Ohne sein Hinzutun wären unsere beiden Turniere wahrscheinlich nicht zustande gekommen", meint Roland Brünz, der amtierende erste Vorsitzende des RSC Salzstetten.

Der Veranstalter lädt am Freitag, 4. September, abends zu einem Reiter- und Sponsoren-Empfang mit Schwarzwälder Vesper in das 30 mal acht Meter große Festzelt ein. An allen fünf Turniertagen sind Aussteller von Reitsport-Artikeln rund um das Turniergelände in Salzstetten platziert.

Artikel bewerten
22
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.