Angela Merkel ist beeindruckt von der Fischertechnik Fabrikanlage, die Schülerinnen im Rahmen des Girls‘ Day im Bundeskanzleramt präsentierten. Foto: Sopra Steria Consulting Foto: Schwarzwälder Bote

Girls‘ Day: Bundeskanzlerin Angela Merkel beeindruckt von Fabriksimulation / Auf Hannover Messe vertreten

Sichtlich begeistert zeigte sich Bundeskanzlerin Angela Merkel von der Fabriksimulationsanlage des Spielwarenherstellers Fischertechnik aus Waldachtal. Die Miniatur-Fertigungsstraße war Teil eines Technik-Parcours, der im Bundeskanzleramt anlässlich des Girls‘ Day aufgebaut war.

Waldachtal-Tumlingen/Berlin. 24 Schülerinnen aus Berlin wurden zum Auftakt des Girls‘ Day an den Amtssitz der Bundeskanzlerin geladen, um die Vielseitigkeit der Mint-Berufe kennenzulernen. Besonders anschaulich ließen sich diese über verschiedene Projekte darstellen, die in einem Technik-Parcours ausgestellt waren. Im Fokus stand dabei vor allem auch die Fabrikanlage von Fischertechnik. Sie wurde von einem Projektteam des Unternehmens Sopra Steria Consulting vorgestellt. Das Beratungsunternehmen setzt die Fabrikanlagen seit Längerem zu Schulungszwecken ein. Für die "Fabrik der Zukunft" entwickelten Schülerinnen ein Modul, das Daten auslesen und in eine Cloud weitergeben kann. Darüber hinaus programmierten sie einen Sprachassistenten zur Datenabfrage und Steuerung. Die promovierte Physikerin Angela Merkel zeigte sich begeistert von der Fabrikanlage der Zukunft, durch die Industrie 4.0 auf einfache Weise dargestellt wird.

Die fertig aufgebauten Miniatur-Fabrikstraßen von Fischertechnik werden seit einiger Zeit in Unternehmen und Bildungseinrichtungen zur Verdeutlichung industrieller Prozesse eingesetzt, teilt das Unternehmen mit. Auf der Hannover Messe, die am kommenden Montag startet, präsentiert Fischertechnik die Lernfabrik 4.0 – eine Fabrikanlage, mit der Industrie-4.0-Prozesse abgebildet werden können.