Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Der "King of Pop" lebt wieder auf

Von
Intensiv proben die Register, das Gesamt-Orchester und die Jungmusiker für das Jahres- und Weihnachtskonzert des Musikvereins Salzstetten am Samstag, 15. Dezember, um 19 Uhr im Gemeindesaal. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Zu seinem Jahres- und Weihnachtskonzert lädt der Musikverein Salzstetten am Samstag, 15. Dezember, um 19 Uhr in den Gemeindesaal ein. Einlass ist um 18 Uhr. Das Orchester und die Jugendkapelle haben wieder ein attraktives Programm vorbereitet.

Waldachtal-Salzstetten. "Wir bieten unseren Fans ein anspruchsvolles Konzertprogramm von Blasmusik-Werken über Pop-Medley, Polka, Marsch bis zu populären Melodien aus Film- und TV-Serien", sagt der musikalische Leiter Branko Herbstreit im Gespräch mit unserer Zeitung. 45 Aktive und 21 Jungmusiker legen sich dafür seit Wochen ins Zeug.

Die Zuhörer dürfen sich freuen auf "The Legend of Maracaibo", eine spannende Ton-Erzählung. Die Legende von der Santo Cristo de Maracaibo beinhaltet viele Abenteuer. Ein intensives Musikstück, das sprüht von Energie und das eine Wiedergabe der Seeschlacht bei Vigo in Spanien nach mehr als 310 Jahren aufzeigt. Wissenschaftler behaupten, das Wrack von der Santo Cristo de Maracaibo gefunden zu haben. Mit nur einem Thema hat José Alberto Pina eine Komposition geschrieben, die sowohl den Musikanten als auch das Publikum berührt.

Der "King of Pop" lebt: In einer Hommage an Michael Jackson (1958-2009) will das Salzstetter Musikorchester einige seiner weltberühmten Hits unter dem Titel "A tribute to Michael Jackson" zum Besten geben. Zur Eröffnung präsentieren die Musiker den modernen Konzertmarsch "Sympatria". Die Jugendkapelle wird ihr Können bei drei Konzertstücken unter Beweis stellen.

Ein buntes, breit gefächertes Konzertprogramm – für jeden ist etwas dabei. "Wir haben geile Stücke", macht Dirigent Branko Herbstreit Appetit auf leckere Musikstücke im Orchestersound. Ausgewählt wurden die Melodien für das Jahreskonzert laut Musiker-Chef Manuel Kreidler schon im Sommer: "Unser Noten-Beirat von aktiven Musikern hat zu Hause bei unserem Dirigenten Branko Herbstreit in Oberschwandorf die Titel für das Programm bei Cevapcici und Getränken ausgesucht."

Elf Neuzugänge

Vorsitzender Manuel Kreidler macht auf ein Novum aufmerksam: "Wir haben elf Neuzugänge von jungen Musikern, die erstmals bei den Aktiven mitspielen. Die Neuen werden am Konzertabend offiziell in die aktive Kapelle aufgenommen." Moderieren wird in bewährter Weise wieder Waltraud Welle. Der Liederkranz Salzstetten übernimmt die Bewirtung.

Intensiv bereiten sich die Aktiven und Jungmusiker auf das große Jahreskonzert vor. "Wir haben schon viel gearbeitet und ab Ende September zusätzlich Probe-Samstage eingelegt", teilt Herbstreit mit. Am Feinschliff arbeitete man jetzt an einem dreitägigen Probe-Wochenende in der Grundschule in den einzelnen Registern und mit Gesamt-Proben. Unterstützt wurde der Musikverein dabei von erfahrenen Dozenten: Christian Pöndl (hohes Blech), Branko Herbstreit (tiefes Blech – die Königsregister), Felix Ohngemach (Schlagzeug) und Simon Stark (Holz). Der Musikverein Salzstetten möchte den Konzertbesuchern am 15. Dezember ein festliches Ambiente im Gemeindesaal bieten und mit seinem Konzert die Vorfreude auf Weihnachten mehren.

Karten im Vorverkauf gibt es ab Dienstag, 4. Dezember, für sieben Euro bei allen aktiven Musikern. An der Abendkasse kosten die Karten acht Euro.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.