CDU mit einem Sitz mehr / Franz Schweizer Stimmen-König

Von Eberhard Wagner

Waldachtal. Im Vergleich zu der letzten Dekade verliert die Freie Wählervereinigung (FWV) gegenüber der CDU einen Sitz – so das Resultat der Kommunalwahl am Sonntag in Waldachtal. Mit nun zehn Sitzen ist die CDU stärkste Kraft, die FWV ist mit neun Sitzen im Rat vertreten.

Die Kommunalwahlen am Sonntag werden auch im Waldachtal für eine neue Zusammensetzung des Gemeinderats sorgen. Mit bereits etablierten und wiedergewählten Delegierten aus der letzten Legislaturperiode werden acht neue Mitglieder in das Gremium einziehen.

"Neue Frauenpower": Vier Frauen sind im neuen Gremium vertreten

Es wird für die Zusammensetzung des neuen Gemeinderates sicherlich nicht von Nachteil sein, dass neben Erika Burkhardt aus Hörschweiler nun weitere drei Frauen dem neuen Gremium angehören werden: Direktsitze errangen auch Kathrin Zink Jakobeit (FWV) aus Salzstetten mit insgesamt 1 427 Stimmen, Susanne Luger (CDU) aus Salzstetten mit 956 Stimmen sowie Andrea Freudenberg (FWV) aus Tumlingen mit insgesamt 811 Stimmen.

Für Salzstetten rücken also Roger Ganszki (1507), Markus Fischer (1435), Kathrin Zink Jakobeit und Sascha Spohn (1342) für die FWV in den Gemeinderat ein, Von der CDU sind das Björn Klose (1489) und Susanne Luger.

Tumlingen wird künftig im Gemeinderat von dem polit-erfahrenen Horst Richter (1903 Stimmen) und von den Neuzugängen Andrea Freudenberg (811) und dem CDU-Kandidaten Gerd Schedler (1229 Stimmen) vertreten.

Die neuen Gemeinderäte aus Hörschweiler sind auch die alten: Neben Erika Burkhardt (CDU, 1786 Stimmen) wird auch Dieter Fischer (FWV, 1541 Stimmen) wieder im Gremium vertreten sein.

In der CDU-Hochburg Lützenhardt eroberten deren Kandidaten mit Franz Schweizer (2279), Ludwig Blum (2246), Franz Wittich (1223) und Klaus Bayer (923) die Sitze im Gremium. Manfred Tillwich (1278) wird die Freien Wähler künftig vertreten.

Für die Ortschaft Cresbach mit Vesperweiler, Unter- und Oberwaldach ziehen Friedrich Gerhard (FWV) mit 1490 Stimmen und die CDU-Kandidaten Heinz Otto Renz (1999) sowie Thomas Schittenhelm (1192) ein.

Im Falle eines Ausscheidens eines der direkt gewählten Mitglieder stehen Rainer Fischer (FWV, Hörschweiler, 901 Stimmen), Jens Walter aus Tumlingen (FWV, 701 Stimmen), aus Salzstetten Frank Beilharz (FWV, 1015 Stimmen) und Klaus Gebauer (CDU, 890 Stimmen) als Ersatzbewerber zur Verfügung.

Die FWV hat in Salzstetten ihre Hochburg

Der Gemeinderat Waldachtal setzt sich somit ziemlich ausgeglichen mit zehn CDU- und neun Kandidaten der FWV zusammen.

Die CDU-Kandidaten erreichten bei den Kommunalwahlen in ihrer Hochburg Lützenhardt mit 73,5 Prozent ihren erwarteten hohen Wähleranteil, während in der Ortschaft Salzstetten beinahe schon umgekehrte Verhältnisse herrschen: Hier lagen die Freien Wähler mit 63,6 Prozent fast ebenso deutlich vorne.

Insgesamt lag die Wahlbeteiligung bei rund 48 Prozent. Dabei war nirgendwo die Wahlbeteiligung der Bürger so niedrig wie in Lützenhardt: Von den 1189 Wahlberechtigten nahmen nur 365 Bürger (30,7 Prozent) an den Wahlen teil. Relativ gut besucht waren die Wahllokale in Tumlingen (42,5 Prozent) und Hörschweiler (45,5 Prozent).

Insgesamt 426 Bürger nutzten für ihre Stimmenabgabe die Briefwahl.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: