Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Besucher sind fasziniert von Traditionsarbeit

Von
Sogar der SWR ist zu Gast beim 24. Deutschen Mühlentag in der Mönchhofsägemühle in Vesperweiler. Fotos: Hopp Foto: Schwarzwälder-Bote

Zum 24. Deutschen Mühlentag zog es wieder zahlreiche Besucher nach Vesperweiler. Selbst das nasskalte Wetter hielt die Mühlenfreunde und angereisten Gäste nicht davon ab, einen interessanten und geselligen Tag im historischen Ambiente der Mönchhofsägmühle zu verbringen.

Waldachtal-Vesperweiler. Das Mühlen-Ehepaar Claudia und Uwe Schittenhelm durften sich auch der musikalischen Unterstützung des Musikverein Salzstetten erfreuen: Die Musiker unterhielten die zahlreichen Gäste mit zünftiger Blasmusik. Vor über 40 Jahren wurde das alte Gebäude von Schittenhelms Schwiegervater Georg Ziegler gekauft und so vor dem Abriss bewahrt. 1984 fand hier die erste Mühlenhocketse statt, bevor die Donnerstagabende ab 1993 zu regelmäßigen, geselligen Mühlenabenden wurden. 2005 erneuerte Schittenhelm das Wasserrad und setzte die komplette Technik der Mühle instand. Die historische Mühle erhielt als Lohn ihres prächtigen Zustands 2007 den Landschaftskulturpreis des Schwäbischen Heimatbundes. Heute noch werden in der Sägemühle Lohnschnittarbeiten von Schittenhelm geleistet und viele Kunden und Kleinwaldbesitzer schätzen diesen Dienst.

Im Außenbereich der Mühle bestand für die Gäste auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit, die Stände von angereisten Ausstellern aus Nah und Fern zu besuchen. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte neben dem Mühlenteam auch die Feuerwehr Waldachtal, das Rote Kreuz Waldachtal und der Jugendraum Oberwaldach, die mit eigenen Ständen vertreten waren.

Überraschungen für Kinder

Der Jugendraum (Oberwaldach) gestaltete ein abwechslungsreiches Kinderprogramm mit Bastelarbeiten und verwöhnte die kleinen Besucher mit Überraschungen sowie mit Crêpes und Eis. Neben der Ausstellung von alten Holzbearbeitungsmaschinen und landwirtschaftlichen Geräten waren vor allem die Stände der Aussteller wieder Magnet der Besucher: Neben Simone Czempik vom Naturhäusle Salzstetten (selbst gemachte Liköre und Natürliche Pflegemittel) waren Heubinderin Hannelore Beilharz aus Loßburg, Eugen Hildebrand (Herstellung von Korbwaren), Martina und Robert Wunsch (Oppenau) mit ihren Naturholzarbeiten, Peter Thumm (Horb-Bittelbronn) mit seinen verschiedenen Holzarbeiten und Vorführung seiner Mobilen Holzsäge sowie Thomas Berger (Hörschweiler) mit selbst gemachtem Apfelessig/Aperitif und Naturseifen vertreten. Zimmermannsmeister Markus Weinläder (Dornstetten) zeigte auf beeindruckende Weise, wie Baumstämme in alter Traditionsarbeit bearbeitet werden.

Natürlich durften die beliebten Mühlenführungen nicht fehlen: Junior-Chef Bernd Schittenhelm kennt sich inzwischen ebenso gut mit der Technik der historischen Säge aus wie sein Vater Uwe. Immerhin ist der junge Schreinermeister bereits seit vielen Jahren in die Mühlentage der Säge eingebunden. Ein Kamerateam des Südwestdeutschen Rundfunks (SWR) zeichnete die anschließende Vorführung auf, welche in der Landesschau im Abendprogramm ausgestrahlt wurde. Auch wenn es mit vielen Interessierten stets eng wird im Technikraum der Mühle: Der Junior sorgte mit kräftiger Stimme dafür, dass auch wirklich Jeder seinem Fachvortrag lauschen konnte.

Die zahlreichen Aussteller sowie das gut organisierte Mühlenteam sorgten für eine erfolgreiche Veranstaltung, was Uwe Schittenhelm dankend erwähnte. "Ohne diese Mannschaft wäre all dies nicht möglich", betonte der Mühlen-Chef.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.