Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal Aufwand ist groß für Salzstetter Reitturnier

Von
Sie organisieren das Internationale Reitturnier in Salzstetten: Andreas Brünz (links), Marc Lehmann, Vanessa Gänßle und Sönke Aldinger.Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Großen Aufwand betreibt die Reitanlage Brünz in Salzstetten, um das bevorstehende Internationale Reitturnier vom 2. bis 6. September gut zu organisieren. Fünf Tage Springreiten und bis zu 500 Zuschauer stellen den Veranstalter vor eine große Herausforderung.

Waldachtal-Salzstetten. Neben Turnierleiter Andreas Brünz (55) und Bereiter Sönke Aldinger (24) arbeiten Vanessa Gänßle (29) und Marc Lehmann (35) im Organisations-Team mit. Gänßle und Lehmann profitieren von ihren Erfahrungen bei Reitturnieren in Altensteig. Elternteile von ihnen waren Vorsitzende der Reitabteilung des TSV Altensteig.

Dutzende von Mitarbeitern haben 130 Stall-Zeltboxen zur Einstellung der Turnierpferde aufgestellt. Reitanlage-Betriebsleiter Andreas Brünz sagt: "Alle unsere Helfer arbeiten super mit." Der Zeitdruck ist groß. "Wir hatten nur etwa sechs Wochen Zeit für die Vorbereitung, ansonsten sind es Monate", veranschaulicht Vanessa Gänßle. Rund um die Uhr läuft das Räderwerk der Herricht-Arbeiten. "Wir sind auf Dauerschleife", schildert Vanessa die Betriebsamkeit auf der Reitanlage Brünz.

Spannenden Reitsport bieten über 200 Reiterinnen und Reiter von Mittwoch bis einschließlich Sonntag. Hohe Preisgelder locken namhafte Springreiter aus ganz Deutschland an. Dem Sieger um den Großen Preis im Zwei Sterne-S-Springen winken gleich zwei Preise: Tobias Haug von Pro Line Wheels-Tec in Freudenstadt stiftet ein Preisgeld von 6000 Euro. Obendrein bekomm t der Große Preis-Gewinner ein E-Bike von Walter Renz-Gartentechnik und Bikesport in Nagold hinzu. Vanessa Gänßle vom Orga-Team erläutert: "Den Reitern wollen wir den Wiedereinstieg ins Turniergeschehen ermöglichen. Die Beteiligung unserer Sponsoren schätzen wir daher sehr. Unsere beiden Turniere in Salzstetten sind nur möglich durch deren Unterstützung."

S-Springreiter Andreas Brünz lobt die vielen Helfer, die beim Turnier-Aufbau und –Abbau die Ärmel tüchtig hochkrempeln. Die Hauptsponsoren gewährleisten das finanzielle Fundament des Turniers. Brünz bestätigt: "Unsere Sponsoren-Gelder schütten wir komplett aus. Es sind an die 30 000 Euro an Preisgeldern." Vanessa Gänßle ergänzt: "Wir erheben keinen Corona-Zuschlag an die Teilnehmer."

Das Reitturnier Corona-konform auszurichten bedeute einen wesentlich höheren Aufwand. Weil keine reguläre Bewirtschaftung möglich sei, gebe es auch keinen Erlös. Dankbar sind die Organisatoren auch den Sanitätern. "Wir sind froh über die kompetente Unterstützung durch das DRK Waldachtal", erklärt Vanessa Gänßle vom Organisations-Team.

Fünf Turnierrichter achten auf einen reibungslosen Ablauf des Internationalen Springreiterturniers: Olaf Peters (LK-Beauftragter), Jörg Fezer, Helmut Hartmann, Antje Katona und Holger Sontheim. Im Einsatz als Parcourschefs sind Phil Schmauder, Rainer Friedrichs und Rüdiger Rau. Claudia Deyle aus Stuttgart betreut die Meldestelle. Bis zu 500 Zuschauer sind erlaubt. Der Eintritt ist frei. Corona-Regeln müssen wie überall beachtet werden.

Artikel bewerten
15
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.