Markus Scheid ist mit seinem Golf 2 "Brownie" ausgezeichnet worden. Foto: Maier

10. Internationales VW- und Audi-Treffen ein Erfolg. Starparade auf der Fan-Meile im Industriegebiet.

Waldachtal-Salzstetten - Zu "Show and Shine" reihten sich 350 Tuning-Cars aus Süddeutschland, der Schweiz, Österreich und Frankreich zur Starparade auf der Fan-Meile im Industriegebiet in Salzstetten auf. Bei Kaiserwetter landete die VW-Society Salzstetten des Motorsportvereins Waldachtal mit ihrer zehnten Jubiläumsveranstaltung einen Volltreffer.

Chrom und Lack blitzten in der Sonne. Attraktive Tuning-Cars fanden allseits Bewunderer. Cheforganisator Christoph Sadzik und sein großes Helferteam freuten sich über die vielen Besucher und die zweithöchste Teilnehmerzahl an Show-Autos. Das Jubiläumstreffen geht als ein Event der Superlative in die junge Geschichte der Auto-Enthusiasten ein.

Zum "Best of the Best" wurde Marcel Drexler aus Stutensee-Spöck von den VW Freaks Karlsruhe mit seinem Golf 4 gekürt. Bei diesem Wettbewerb ist alles bis ins Detail verändert worden. Außer der Karosserie ist nichts mehr Original. Als "Best of the Show" ist Markus Scheid aus Baienfurt/Ravensburg mit seinem Golf 2 Brownie mit R32-Motor, Baujahr 1985, ausgezeichnet worden. Bei den Show-Cars ist alles auf "Show and Shine" getrimmt. Gern zeigt man, was man hat, öffnet Türen und Kofferraum für neugierige Blicke. Manuel Max aus Bondorf holte sich mit seinem tiefergelegten marsroten Golf 1, Baujahr 1977, mit dezenten Teilen die Trophäe schönster OEM (Original Equipment Manufacturer) für die beste Original-Treue.

Patrick Kübler aus Tumlingen von der gastgebenden Society stellte seinen Golf 1 GLS im Schwarzwald-Look vor. Kai Kammer und sein Vater Rupert aus Lützenhardt lohnte sich ihre erste Teilnahme mit dem neu erworbenen VW-Käfer, Baujahr 1965. Sie bekamen einen Pokal. Die Trophäen für die Club-Meistbeteiligung sicherten sich VAG Schwaben (20 Autos), VW- und Audi-Freunde Hohenzollern (16) und VAG Busfahrer (zehn). Einen Sonderpreis ergatterte sich der dreijährige Maddox Rottenburger, der mit seinem effektvollen Kinderauto mit Elektromotor auf der Show-Straße auf und ab fuhr.

Sonnenbad in VIP-Area

Währenddessen sonnten sich die Sieger der vergangenen Internationalen VW- und Audi-Tuning-Treffen in Salzstetten in der VIP-Area. Für sie ließ die VW-Society Salzstetten einen roten Teppich ausrollen. Als Dankeschön gabs Jubiläums-Trophäen. Als Star unter den VIPs galt Stefan Zoch. Er hat 20 Jahre lang an seinem VW-Passat 35 i Variant G 60 geschraubt und weit mehr als 1000 Stunden in seine Veredlung investiert: "Mein halbes Leben lang." Der 39-jährige aus Hemsbach/Heidelberg ging in Salzstetten schon mehrmals als "Best of the Best-Sieger" hervor. Ein Gutachter schätzte seine Traum-Karosse auf 60 000 Euro. Der über 300 PS leistende Golf 6 von Vorjahressieger "Best of the Show" Robin Mazza aus Freudenstadt-Dietersweiler stand im Fokus der Betrachter durch seine komplette Innen- und Außen-Belederung. Mazza wollte etwas Besonderes kreieren: "Ich habe gedacht: Lackieren macht Jeder. Beledern ist etwas Cooles, das nicht jeder hat." Bernd Tsianssis aus Leonberg, der mit seinem avussilber sonderlackierten Audi TT 8 N mit Bremsanlage vom Porsche 911 vorfuhr, zitierte Motorsport-Legende Walter Röhrl: "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen (Frau) behandeln – ein Auto braucht Liebe." Mit seinem 16 V VW-Caddy 1 mit G 60 Motor und fast 300 PS, mischte sich der Karlsruher Thorsten Kühle unter die Show-Boliden. "Zehn Jahre lang habe ich mein Fahrzeug komplett umgebaut und lackiert", sagte der Stammgast. Neuerdings arbeiten Zubberle Design Mathias Rottenburger und Twentyinches Marcel Müller, beide aus Salzstetten, als Kinder-Elektroauto und Bekleidungs-Ausstatter in der Tuning-Szene zusammen. Der auch auf Fotografien spezialisierte Marcel Müller kündigte an: "Im August sind wir in Spa/Belgien an der Rennstrecke und dann im Stadion in Nürnberg."

Tiki-Bar und Sonnenschirm

Karibisches Feeling brachten die Pforzheimer Sebastian und Anna-Lena nach Salzstetten: Mit Tiki-Bar und Sonnenschirm setzten sie Old-School in Szene. Angesichts der Temperaturen kühlten die VW-Freaks Karlsruhe, die die gechillte Atmosphäre schätzten, im Swimming Pool etwas ab.

Ortsvorsteher Wolfgang Fahrner lobte als Schirmherr die professionell aufgezogene Jubiläums-Veranstaltung sowie die motivierten und engagierten Helfer der VW-Society, des Motorsportvereins und die Unterstützer des Verschönerungsvereins. Als besonderer Oldtimer- und Fahrzeuge-Ort freue man sich stets über Autobegeisterte, die nach Salzstetten kommen, wenngleich alles was mit Motor und Auto zu tun habe schwieriger werde.

"Jedes Mal bestes Wetter. Herr, was willst du mehr", frohlockte Motorsportverein-Vorsitzender Hans Schmelzle. Er sprach von einer "rundum gelungenen Top-Veranstaltung" mit vielen Besuchern und fast ausverkauftem kulinarischen Angebot. Die Bilanz von Hauptorganisator Christoph Sadzik fiel überaus positiv aus: "Wir waren drei Tage im Einsatz und haben ein ganzes Wochenende für den Club investiert." Neben dem großen Lob für das Helfer-Team dankte er den Firmen, die im Industriegebiet ihre Plätze zur Verfügung stellten. Und: "Unser Ortsvorsteher hat die Hand über dem Treffen. Das machte Vieles einfacher."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: