Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Waldachtal 35 Taufen in der Seelsorgeeinheit

Von
Elf Taufen und elf Trauerfälle halten sich in der Herz-Jesu-Gemeinde die Waage. 1415 Katholiken zählen derzeit zur Kirche in Lützenhardt. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Die Zahl der Taufen ist in der katholischen Seelsorgeeinheit Waldachtal/Pfalzgrafenweiler noch erstaunlich hoch: 35 Wiegen standen 26 Särgen oder Urnen im Jahr 2018 gegenüber. Im Vorjahr 2017 wurden 33 Kinder getauft und 45 Verstorbene zu Grabe getragen.

Waldachtal/Pfalzgrafenweiler. Die Zahl der Gläubigen sinkt weiterhin: 3413 Katholiken sind zum Jahreswechsel 2018/19 in den Kirchenbüchern verzeichnet. Das sind 44 Gemeindemitglieder weniger als im Vorjahr, als es noch 3457 waren. Im Vergleichs-Zeitraum 2017/18 schrumpfte die Gesamtzahl auch schon um 22.

2440 Gemeindemitglieder bekennen sich in der Kirchengemeinde Lützenhardt/Pfalzgrafenweiler zum katholischen Glauben. Im Vorjahr waren es noch 2479. Zur Herz-Jesu-Gemeinde gehören auch Katholiken aus den anderen Waldachtal-Ortsteilen als Salzstetten. Zum Jahresschluss 2018 verzeichnete die Herz-Jesu-Gemeinde Lützenhardt 1415 (Vorjahr: 1436) Personen. Die St.-Martin-Gemeinde Pfalzgrafenweiler verbuchte 1025 Mitglieder (2017: 1043). Das Pfarrbüro St. Agatha Salzstetten registrierte 973 Gemeindemitglieder (Vorjahr: 978).

Das Sakrament der Taufe empfingen im vergangenen Jahr: in Lützenhardt elf (zehn), in Pfalzgrafenweiler drei (fünf), in Salzstetten und in Heiligenbronn 21 (18) Kinder. Allein in der Wallfahrtskirche am Heiligen Bronnen sind 14 Mädchen und Jungen getauft worden. Erstkommunion feierten zwölf (fünf) Kinder in der Herz-Jesu-Kirche, 13 (neun) in der St.-Martin-Kirche und vier (neun) in der St. Agatha-Kirche. 48 Jugendliche aus der Seelsorgeeinheit, darunter 18 aus Salzstetten, empfingen das Sakrament der Firmung in der Sankt-Agatha-Kirche. Die Firmung wird neben der Taufe und der Erstkommunion als "Initiationssakrament" bezeichnet.

Glaube leben

Mit allen drei Sakramenten werden die jungen Katholiken immer weiter in die christliche Glaubensgemeinschaft hineingeführt. Die Firmung soll den Glauben der Jugendlichen stärken. Zugleich erhalten sie aber die Aufgabe, ihren Glauben auch öffentlich zu leben und zu bekennen. In der Herz-Jesu-Kirche Lützenhardt traten zwei (drei) Paare vor den Traualtar, in Pfalzgrafenweiler vier (null), in Salzstetten fünf (fünf) und in Heiligenbronn vier (vier). Sterbefälle verzeichnete das Pfarramt Lützenhardt elf (16). In Pfalzgrafenweiler sind sieben (elf) Katholiken verstorben und in Salzstetten acht (18). Ausgetreten aus der katholischen Kirche sind zehn (fünf) Personen in Lützenhardt, zwei (acht) in Pfalzgrafenweiler und fünf (vier) in Salzstetten.

Regelmäßige Gottesdienste

Seelsorgerlich betreut werden die mehr als 3400 Katholiken in der Seelsorgeeinheit von Pfarrer Anton Romer (66). Unterstützt wird der Geistliche von Gemeindereferentin Ellen Schlenker sowie ehrenamtlich von Diakon i.R. Wilhelm Pöndl (74), Salzstetten. Pastorale Ansprechpartnerinnen im Apostolats-Wallfahrtsort Heiligenbronn/Waldachtal sind die Franziskanerinnen Irmentrudis und Reinholda. Regelmäßig Gottesdienste besuchen können die Gläubigen in Lützenhardt in der Herz-Jesu-Kirche, in Pfalzgrafenweiler in der St.-Martins-Kirche, in Salzstetten in der St. Agatha-Kirche und in Heiligenbronn in der Wallfahrtskirche zur Schmerzhaften Muttergottes, wo donnerstags und sonntags um 9 Uhr Wallfahrtsgottesdienste angeboten werden. Als Pfarramtssekretärinnen arbeiten Christiane Schmid in Lützenhardt und Marlies Störzer in Salzstetten.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.