Der neue DRK-Vorstand (von links, stehend): Michael Herresbach, Alfred Heinzelmann, Dominik Oser, Erik Simon, Simon Kronberger, Lutz Michael Deutschbein, Laura Matt, Fridolin Matt, Lars-Michael Deutschbein, (kniend): Armin Hensler, Elisabeth Christina Hofmeier-Duttlinger. Foto: Kern

Nach dem Rücktritt des bisherigen Vorstandsvorsitzenden und seines Stellvertreters stellt sich der Ortsverein komplett neu auf.

Vöhrenbach - Nach dem Rücktritt des bisherigen Vorstandsvorsitzenden und seines Stellvertreters stellt sich der DRK-Ortsverein komplett neu auf.

Ende 2021 legten der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Vöhrenbach ihr Amt nieder. Aufgrund der bislang sehr guten Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Donaueschingen wurde zunächst eine Phase der Konsolidierung eingeleitet die nun zur erfolgreichen Neuwahl aller Vorstandspositionen führte. Gleichzeitig sollten die Kräfte des DRK gebündelt werden.

Die hervorragende Zusammenarbeit des Kreisverbands mit dem Ortsverein in der Corona-Pandemie war Anlass genug für alle Beteiligten ein neues Projekt zu starten. So ist der Kreisverband im Ortsvereinsvorstand aktiv vertreten, die Dopplung vieler Aufgaben und der Informationsfluss werden so vermieden. Die DRK-Arbeit vor Ort, für die Menschen in Vöhrenbach, bekommt mehr Ressourcen.

Bürgermeister betont hervorragende Zusammenarbeit

Bürgermeister Heiko Wehrle betonte in seinen Grußworten die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Deutschem Roten Kreuz. Er konnte die Vorstandswahl mit der Besetzung aller Positionen beenden.

Zum neuen Ortsvereinsvorsitzenden wurde Armin Hensler gewählt. Er wird gemeinsam mit seinem Stellvertreter Michael Herresbach und Kassier Alfred Heinzelmann den Ortsverein Vöhrenbach in dieser Projektphase führen.

Der Wahl schlossen sich zahlreiche Ehrungen an. Insbesondere wurde auch dem bisherigen Vorstandsduo Thomas Zech und Rüdiger Paulsen für die langjährige Arbeit gedankt.