Russische Kämpfer stellen in der Zentralafrikanischen Republik die Leibgarde des Präsidenten Faustin-Archange Touadéra. Foto: AFP/Florent Vergnes

Die Wagner-Truppe ist vor allem Moskaus verlängerter Arm in Afrika – und für ihre Brutalität berüchtigt. Jetzt wird die Miliz auch im Kampf gegen die Ukraine gebraucht. Mehr als 1000 Söldner sollen entsandt worden sein, heißt es aus britischen Geheimdienstkreisen.

Verkehrte Welt. Während in Europa Hunderttausende auf die Straße gehen, um gegen die russische Invasion in der Ukraine zu protestieren, drücken in Bamako, der Hauptstadt Malis, Tausende von Demonstranten ihre Genugtuung über die „Militäraktion“ aus. Auf dem Platz der Märtyrer halten sie Poster mit dem Gesicht Wladimir Putins in die Höhe, schwenken das Banner Russlands und verbrennen die Flaggen Frankreichs. Auf Schildern steht „Merci Wagner“, und irgendwo kommt auch ein Bild des Komponisten Richard Wagner zum Vorschein. Was nur hat der Tannhäuser mit dem westafrikanischen Unruhestaat zu tun?

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen