Manuela Bauer mit ihren Zöglingen Benjamin und Hannis bei ihrem Vortrag. Beide sind erst seit Oktober in Ausbildung. Foto: Hoffmann

Der Zustrom an jungen Musikern ist beim Musik- und Trachtenverein Neuhausen ungebrochen. Beim Vorspielnachmittag zeigten die Kinder schon beachtliche Leistungen.

Königsfeld-Neuhausen - Mit großer Freude konnte die Vorsitzende der Bläserjugend viele Eltern, Omas und Opas sowie einige Ehrenmitglieder des Vereins begrüßen. Nach zwei Jahren konnten die Kinder zeigen, was sie bei ihren Ausbildern sowie in der musikalischen Früherziehung erlernt hatten.

Beachtliche Leistungen

Olga Kizmann bringt den derzeit 15 Kleinen schon im Kindergarten und der Schule mit verschiedenen Hilfsmitteln Musik bei. Bei den Blockflöten, hier besteht eine Kooperation mit Schule und Kindergarten, sind die 13 etwas Älteren gefordert. Einzel, zu zweit oder mit ihrem Ausbilder brachten 23 Kinder musikalische Vorträge dar.

So kam es insgesamt zu der beachtlichen Zahl von 51 Kindern, die ihre Familienangehörigen mit ihren Auftritten erfreuten. Der Verein ist stolz, eine solch große Zahl von jungen Musikern in seinen Reihen zu haben. Alle zeigten schon beachtliche Leistungen auf den verschiedensten Instrumenten.

Juniorabzeichen erhalten

Dem Ehrenvorsitzenden Hans-Jörg Kammerer blieb es vorbehalten, fünf Mädchen für die erfolgreiche Prüfung zum Juniorabzeichen zu gratulieren. Er dankte den Ausbildern Madeleine Dold, Manuela Bauer, Matthias Hoppmann und Irena Soloducha-Moleta für ihr Engagement. Den Dank für sein Wirken im Ausbildungsbereich erhielt er von Madeleine Dold.

Den Nachmittag eröffnete das Vororchester, und mit ihm endete die erfolgreiche Veranstaltung.