Betrugs-Versuch per SMS Foto: Feinler

Versuchen Betrüger in der Gemeinde Eutingen und rund um Horb Wehrlose am Telefon oder Smartphone hereinzulegen? Das zuständige Polizeipräsidium Pforzheim warnt davor, auf entsprechende Nachfragen einzugehen.

Eutingen/Horb-Ahldorf - Meinrad Fischer aus Ahldorf ärgert sich. Am Vorabend hat er von den betrügerischen Anrufmaschen erfahren. Als das Telefon klingelte, entdeckte er auf den ersten Blick eine ihm bekannte Nummer und hob ab. Doch am anderen Ende fragte ihn eine ihm unbekannte Stimme: "Haben Sie eine Immobilie?" Als Immobilienbesitzer antwortete er mit "Ja" und dachte nicht an die Warnung am Vorabend. Die Person am anderen Ende der Leitung hakte nach: "Sind sie Immobilienbesitzer?" Erneut antwortete der 65-Jährige mit "Ja" und erhielt die Rückmeldung: "Es wird sich ein Mitarbeiter von uns mit Ihnen in Verbindung setzen." Danach wurde das Gespräch beendet.

Polizei warnt

Der Ahldorfer notierte sich die Nummer 0044/7782503732 und meldete den Vorfall beim Horber Polizeirevier. "Was ich komisch fand, wir haben am Abend vorher noch davon geredet, dass man am Telefon nicht mehrmals hintereinander ›Ja‹ sagen soll, und dann kommt gleich am nächsten Tag so ein Anruf", erklärt Meinrad Fischer verärgert.

Er hofft nun, dass sein "Ja" nicht als Vertragsabschluss verwendet wird und dass er vielleicht unerwünschte Post bekommt. Frank Weber vom Polizeipräsidium Pforzheim kennt solche betrügerischen Tricks, mit denen sich Unbekannte an mögliche Mieter einer Immobilie wenden: "Diese Masche gibt es schon länger."

Keine Daten herausgeben

Damit Bürger nicht Opfer solcher Betrüger werden, empfiehlt die Polizei allen, private Daten wie Adresse, Vermögensverhältnisse, Bankkonto- oder Kreditkartendaten oder Zugangsdaten zu Kundenkonten, wie PayPal und weitere auf keinen Fall herauszugeben.

Zudem sollten sich Anrufer auf nichts einlassen und am besten sofort auflegen. Die Polizei weist auch darauf hin, dass die Nummer des Anrufers gleich gesperrt werden sollte. Diese Sperrung nahm auch Meinrad Fischer vor. Da er im Internet nachgelesen habe, dass manche das "Ja" als Vertragsabschluss verkaufen oder dieses dort reinschneiden, wo sie es brauchen können, will er im Ernstfall rechtliche Schritte einleiten.

Verbraucher-Tipps

Die Verbraucherzentrale mit Sitz in Düsseldorf schreibt auf ihrer Homepage, dass Verträge, die am Telefon abgeschlossen wurden, auch ohne schriftliche Bestätigung gültig sind, außer Verträge über die Teilnahme an Gewinnspielen und Verträge mit Lotterien. Sie empfiehlt aber auch, sich gegen Spam-Anrufe, deren Ziel eine Ja-Antwort ist, zu wehren. Rechnungen sollten auf keinen Fall bezahlt werden; der Geschädigte solle sich rechtlichen Beistand suchen. Das will auch Meinrad Fischer im Ernstfall tun. Der Ahldorfer machte sein Erlebnis publik und erhielt in seinem Arbeitsumfeld ebenfalls keine Rückmeldung, dass jemand solch ein Anruf bekommen hat.

Frank Weber vom Polizeipräsidium Pforzheim erklärt: "Ein vermehrtes Aufkommen sowie einen entsprechenden tatsächlichen Schadenseintritt können wir für den Horber Bereich zumindest in letzter Zeit nicht feststellen."

Betrügerische SMS

In der Gemeinde Eutingen dagegen erhalten einige Smartphone-Besitzer aktuell die betrügerische Paket-SMS. "Ich öffne keine Nachricht, die ich nicht kenne. Gestern wurde in den Medien davor gewarnt", erklärt eine Göttelfinger Seniorin. Dreimal hat Mohammad eine SMS erhalten und zeigt sie vor: "Ihr gekauftes Geschenk wurde verschickt, bitte bestätigen Sie."

Und dazu wurde auch ein Link angefügt. Kurze Zeit darauf sei erneut eine Nachricht mit Rechtschreibfehlern angekommen: "Ihr Paket wird heute zum Absender zurückgesendet. Letzte Moglichkeit es abzuholen." Erneut ein Link mit einer Com-Domain. Der Eutinger ignorierte die SMS und wundert sich: "Ich habe noch nie etwas über das Internet bestellt. Wie kommen die an meine Nummer?"

Frank Weber vom Polizeipräsidium Pforzheim sieht zwischen den beiden Betrugsmaschen keinen Zusammenhang: "Wir gehen nach derzeitigem Stand nicht davon aus, dass diese Masche im Zusammenhang mit den Vorgängen um SMS mit Paketabholungsaufforderungen steht. Unsere Ermittler arbeiten mit viel Engagement an der Aufklärung aller möglichen Arten von Betrugsdelikten." Die Polizei bittet daher um Vorsicht und um Meldung aller dienlichen Hinweise.