Ein Zwergdackel musste Tritte einstecken. Foto: dpa/Klaus-Dietmar Gabbert

Er hat nach einem Zwergdackel getreten – und landete daraufhin im Gefängnis. Die Hintergründe einer ungewöhnlichen Festnahme in Ludwigshafen.

Ludwigshafen - Tritte nach einem Zwergdackel haben einem Mann in Ludwigshafen einen Aufenthalt im Gefängnis beschert. Denn als die deshalb hinzugerufenen Polizisten den 52-Jährigen am Freitag überprüften, stellten sie fest, dass ein Haftbefehl gegen ihn vorlag.

Der Mann habe bis dahin nichts davon gewusst, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Beamten brachten den Mann daraufhin ins Gefängnis. Es sei nicht bekannt, ob der Zwergdackel der 63 Jahre alten Hundehalterin durch die Tritte verletzt worden sei, hieß es.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: