Robin Dutt war von 2007 bis 2011 Chefcoach beim SC Freiburg. Foto: Baumann/Baumann

Der SC Freiburg kann Geschichte schreiben. Für Robin Dutt zeigt sein Ex-Verein vor dem DFB-Pokal-Halbfinale eindrucksvoll, wie die gängigen Mechanismen des Fußballs außer Kraft gesetzt werden können.

Er nennt seinen aktuellen Club den „SC Freiburg von Österreich“. Robin Dutt geht dort seiner Arbeit nach, wo andere Urlaub machen. Vielleicht ist der Trainer des kärntnerischen Erstligisten Wolfsberger AC deshalb so gut gelaunt. Wahrscheinlich liegt es aber auch am Thema SC Freiburg. Sein ehemaliger Verein, den er nach seiner Zeit bei den Stuttgarter Kickers von 2007 bis 2011 trainierte, steht spitze da. In der Bundesliga ist der Sport-Club nach dem 3:0 gegen den VfL Bochum auf dem Weg zur ersten Teilnahme an der Champions League, und an diesem Dienstag (20.45 Uhr/ARD) kann er mit einem Sieg beim Zweitligisten Hamburger SV zum ersten Mal ins Finale des DFB-Pokals einziehen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen