Das Unglück ereignete sich vor der Küste Tunesiens. (Symbolbild) Foto: imago images/photothek/Florian Gaertner/photothek.net via www.imago-images.de

Vor der Küste Tunesiens sind 39 Menschen bei einem Bootsunglück ums Leben gekommen. Insgesamt 165 Frauen und Männer seien gerettet worden. Die beiden verunglückten Boote waren demnach mit Migranten auf dem Weg übers Mittelmeer nach Italien.

Tunis - Bei einem Bootsunglück vor der Küste Tunesiens sind im Mittelmeer mindestens 39 Menschen ums Leben gekommen, darunter vier Kinder. Dies teilte ein Sprecher der Küstenwache im tunesischen Sfax am Dienstag mit. Nach Überlebenden werde noch gesucht. Insgesamt 165 Frauen und Männer seien gerettet worden. Die beiden verunglückten Boote waren demnach mit Migranten auf dem Weg übers Mittelmeer nach Italien. Die meisten Insassen kamen aus afrikanischen Ländern südlich der Sahara.

Jedes Jahr wagen Tausende Migranten die lebensgefährliche Überfahrt von Tunesien und Libyen nach Europa. 2019 starben dabei nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) mehr als 1200 Menschen. Nach Informationen des Tunesischen Forums für Wirtschaft und Sozialrechte kamen im vergangenen Jahr mindestens 12 000 Migranten mit Booten von Tunesien nach Italien.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: