In Berlin haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einzelhandels – hier Vertreter von Rewe – noch im Juli für höhere Gehälter gestreikt. Foto: dpa/Jörg Carstensen

Die Kernpunkte des baden-württembergischen Tarifabschlusses stehen praktisch fest. Die rund 490 000 Beschäftigten können auf Entgeltzuwächse von 3,0 und 1,7 Prozent hoffen. Die Arbeitgeber sind sauer.

Stuttgart - Am nächsten Mittwoch treffen sich Arbeitgeber und die Gewerkschaft des baden-württembergischen Einzel- und Versandhandels zur fünften Verhandlungsrunde. Spannend wird es nicht mehr, denn die Resultate stehen nach den Vorgaben aus Hessen praktisch fest; das Abkommen für die 490 000 Beschäftigten im Südwesten ist nach Auskunft beider Seiten in Vorbereitung.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€