Auch das Landratsamt und Bürgermeister der Region. Foto: Landratsamt

Die Kommunen gehen in den Endspurt: Einige Gemeinden in der südlichen Ortenau sind in diesem Jahr beim Stadtradeln erstmals dabei und weisen trotzdem bereits respektable Ergebnisse auf. Für den gesamten Kreis deutet sich eine Spitzenplatzierung an.

Als Landrat Frank Scherer am Mittwoch nach Willstätt zur großen Radtour mit einigen Bürgermeistern geladen hatte, hatten diese wohl auch im Kopf, dass es für den Ortenaukreis noch ums Treppchen geht. Im bundesweiten Vergleich der Landkreise liegt die Ortenau derzeit mit fast zwei Millionen geradelten Kilometern auf Platz vier. Rund 200 000 Kilometer fehlen auf die Stadt Münster, die derzeit Platz drei inne hat.

Ähnlich viel Vorsprung hat die Ortenau aber auf den Rhein-Neckar-Kreis, der als einzige Kommune der Ortenau noch den Spitzenplatz in Baden-Württemberg streitig machen könnte. Dennoch werden die Ortenauer am Wochenende noch einmal kräftig in die Pedale treten, um sich vielleicht doch noch die Bronzemedaille im Deutschlandvergleich zu sichern.

Bei den Kommunen in der südlichen Ortenau belegt einmal mehr Ettenheim den Spitzenplatz. Die Bürger der Rohanstadt haben auf ihren Drahteseln bereits rund 210 000 Kilometer zurückgelegt und liegen damit in Baden-Württemberg auf Platz 14. Besonders auffällig: Gemessen auf Kilometer pro Einwohner gibt es in ganz Deutschland nur fünf Kommunen die fleißiger waren als die Ettenheimer mit 15,2 Kilometern im Schnitt.

Von den Neueinsteigern beim Stadtradeln waren bislang die Schwanauer am fleißigsten: 66 168 Kilometer haben sie bereits zurückgelegt. Für die Ried-Gemeinde ist damit sogar noch ein Titel drin: Bei den Kommunen unter 10 000 Einwohnern in Baden-Württemberg liegt Schwanau auf Platz zwei. Die Konkurrenz kommt aus der Ortenau. Haslach führt die Kategorie mit 2700 Kilometern Vorsprung an.

Friesenheimer radeln fleißiger als die Lahrer

Definitiv noch Luft nach oben haben die Lahrer. Mit rund 73 000 Kilometern liegen sie sogar noch hinter Friesenheim, obwohl 77 Fahrer mehr angemeldet sind. Hinter Friesenheim, Lahr und Schwanau auf Rang fünf in der südlichen Ortenau liegt Neuried mit knapp 36 000 Kilometern. Es folgt Rust, in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei, mit rund 27 000 Kilometern.

Ein enges Rennen deutet sich zwischen Debütant Kippenheim (20 900 Kilometer) und Seelbach (20 500 Kilometer) an. Die Meißenheimer Radler spulten 17600 Kilometer ab. Kappel-Grafenhausen folgt mit 14 700 Kilometern und Mahlberg bildet mit knapp 13 000 Kilometern das Schlusslicht.

Mit Blick auf den gesamten Ortenaukreis steht nur Offenburg vor Ettenheim. Die Offenburger kommen bislang insgesamt auf fast 400 000 Kilometer, was seinerseits ein sehr gutes Ergebnis ist. Denn Offenburg lässt damit nicht nur Großstädte wie Freiburg oder Karlsruhe klar hinter sich, sondern liegt auch im Vergleich aller Kommunen in Baden-Württemberg einschließlich der Landkreise auf Platz zehn.

Noch bis Sonntag zählen die geradelten Kilometer für die Wertung. Anschließend können immer noch Kilometer ins System eingetragen werden.

Heimschule ganz vorne

Ein besonderer Erfolg zeichnet sich für die Ettenheimer Heimschule St. Landolin ab. Deren 615 Radler haben bereits mehr als 90 000 Kilometer zurückgelegt. Das bedeutet Platz eins im deutschlandweiten Vergleich aller Schulen. Den Vorsprung von 4600 Kilometern auf das städtische Gymnasium Münster gilt es nun am letzten Wochenende zu verteidigen.