Bruno Labbadia kehrt nach neun Jahren auf den Trainerstuhl des VfB Stuttgart zurück. Foto: Pressefoto Baumann

Es ist offiziell: Mit Bruno Labbadia übernimmt ein alter Bekannter den Trainerposten beim VfB Stuttgart. Blättern Sie im Fotoalbum der bisherigen Übungsleiter, die beim Verein mit dem Brustring das Sagen hatten.

Stuttgart - Trainer beim VfB Stuttgart – das war zuletzt oft ein Kurzzeitengagement. Die Coaches kamen und gingen beim Bundesligisten vom Cannstatter Wasen.

Immerhin: Pellegrino Matarazzo saß seit Ende 2019 bei den Roten auf der Trainerbank. Der in den USA geborene Sohn italienischer Einwanderer hatte damals die Nachfolge von Tim Walter angetreten. Den VfB führte er zurück in die Bundesliga, doch Anfang Oktober 2022 musste er nach mehr als 1000 Tagen gehen. Für knapp zwei Monate übernahm Interimstrainer Michael Wimmer den Posten, bevor er von einem alten Bekannten abgelöst wurde: Am 5. Oktober nahm Bruno Labbadia bereits zum zweiten Mal nach 2010 bis 2013 Platz auf dem Trainerstuhl der Schwaben.

An Übungsleitern hat es dem VfB in den vergangenen Jahren nicht gemangelt. Einige der Trainer haben auch mehrmals das Ruder übernommen: Albert Sing zum Beispiel, Karl Bögelein, Jürgen Sundermann, Huub Stevens, Armin Veh und nun auch Bruno Labbadia.

In unserer Bildergalerie werfen wir einen Blick zurück auf die erfolgreichen und weniger erfolgreichen Fußballlehrer der Roten - klicken Sie sich durch.