Der Angeklagte wird von zwei Polizeibeamten aus dem Gerichtssaal geführt und zur Justizvollzugsanstalt gebracht. Foto: Eich

Paukenschlag bei der Verhandlung gegen den betrügerischen Hausverwalter: Der 63-jährige Finanzbeamte ist wegen Untreue zu einer Gefängnisstrafe von mehr als drei Jahren verurteilt worden. Er wurde noch im Gerichtssaal festgenommen.

Villingen-Schwenningen - Es ist exakt 14.59 Uhr, als im Saal 1 des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen die Handschellen klicken. Kurz zuvor hatte der Vorsitzende Richter Christian Bäumler den 63-jährigen Finanzbeamten, der als Hausverwalter einen Schaden von fast 700 000 Euro verursacht hat, zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt. Er schloss seine Urteilsbegründung mit den Worten: "Sie können den Angeklagten nun festnehmen."

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: