In etwa so wie im Jahr 2019 soll sich der verlängerte Bad Wildbader Weih-nachtsmarkt auch im Jahr 2022 präsentieren. Foto: Touristik Bad Wildbad GmbH

Der Bad Wildbader Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr vom 9. bis 18. Dezember statt. Einheimische können mitmachen und sich bei der Touristik Bad Wildbad GmbH melden.

Bad Wildbad - Schon bisher, genauer gesagt bis zum Jahr 2019, hatte der Bad Wildbader Weihnachtsmarkt zuletzt im Stadtzentrum auf dem Kurplatz eine hohe Attraktivität. Coronabedingt ist er in den Jahren 2020 und 2021 ausgefallen. In diesem Jahr soll er noch strahlungskräftiger als zuvor werden. Und zwar mit der räumlichen Einbeziehung von Teilen der Wilhelmstraße, der König-Karl-Straße und des Eingangsbereichs zum Kurpark mit der dortigen Ladenzeile.

12 bis 20 Uhr

Das war eine der positiven Botschaften bei der Vorstellung des Konzepts für den Bad Wildbader Weihnachtsmarkt 2022 seitens der Touristik-Geschäftsführerin Stefanie Dickgiesser und Wolfgang M. Trautz als freier Mitarbeiter im Veranstaltungsbereich der Bad Wildbad-Touristik GmbH. Sogleich gefolgt von der Information einer erstmaligen Verlängerung der Dauer des Weihnachtsmarktes auf die Zeit von Freitag, 9. Dezember, bis zum Sonntag, 18. Dezember, weil sich der Aufwand für viele Beteiligte bei einer Dauer nur über ein einziges Wochenende hinweg ökonomisch nicht darstellen lasse. Und zwar täglich von 12 bis 20 Uhr, freitags und samstags sogar bis 21 Uhr. Und mit der weiteren Information, dass es sich beim neuen Konzept neben auswärtigen Marktbeschickern um einen Weihnachtsmarkt mit Bad Wildbader Akteuren handeln soll. Verbunden mit dem sogleich angeschlossenen Wunsch und mit der Bitte, dass sich interessierte Mitwirkende wie etwa Vereine und Organisationen sowie Kunsthandwerker sowohl für den Betrieb eines Standes als auch von der Beteiligung am Rahmenprogramm auf der Bühne her gesehen schnellstmöglich mit der Touristik Bad Wildbad GmbH (Telefon 07081/1 02 80, E-Mail: touristik@bad-wildbad.de) in Verbindung setzen mögen.

Gute Mischung

Parallel dazu wird die Touristik Bad Wildbad GmbH als Veranstalterin eine gute Mischung aus Kunstgewerbe, typischen Weihnachtsartikeln, Gastroständen und Schaustellerangeboten mit Süßwaren sowie einem Kinderkarussell zusammenstellen und dafür mehr als 20 Stände beziehungsweise Hütten zur Verfügung stellen.

Auch die Einbindung des örtlichen Einzelhandels sowie der Hotellerie und Gastronomie ist vorgesehen, soweit sich dies anbietet und realisieren lässt. Des Weiteren soll die Illumination von Hausfassaden und eine Weihnachtsbeleuchtung das Zentrum der Kurstadt wieder schmücken. Vorgesehen ist eine Verlosung, deren Gewinner der "Schwarzwald-Botschafter" Hansy Vogt am Samstag, 17. Dezember, als prominenter Gast ziehen wird.

Energieeinsparung

Um dem Gebot der Energieeinsparung Rechnung zu tragen, wird es Trautz zufolge während der Betriebszeit des Weihnachtsmarktes eine Beleuchtung mit LED-Lampen geben. "Wir können keinen Weihnachtsmarkt ohne Weihnachtsbeleuchtung machen", so Dickgiesser, die ihren weiteren Ausführungen zufolge schon andere Schritte zur Energieeinsparung unternommen hat. Der Einsatz von Fackeln sei zu gefährlich, ergänzte Trautz.

Mit dem Kurplatz als Festareal befinden sich mit der Stadtbahn anreisende Besucher beim Aussteigen schon fast mitten drin im Weihnachtsmarkt. Angefragt wurde Mareike Lücke, Studentin bei der Touristik Bad Wildbad, zufolge schon jetzt bei der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) und damit bei der Betreiberin der Enztalbahn wegen einer Erweiterung des Platzangebots in der Stadtbahn (Einsatz weiterer Wagen während des Weihnachtsmarktes).

Und was passiert bei einer von Experten ab dem Herbst prognostizierten Zunahme der Corona-Inzidenz? "Ich denke nicht, dass Corona wieder deutlich stärker wird. Allenfalls müsste man dann an das Abstand halten und vielleicht an eine Beschränkung der Besucherzahlen denken", so Dickgiesser.