Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Volleyball Wertvolle Auswärtspunkte der Männerteams

Von
Simon Hauser führte den TSV Rottweil zu einem 3:0-Erfolg. Foto: Estermann Foto: Schwarzwälder Bote

(hor). Mit zwei Auswärtssiegen und vollen sechs Zählern haben der TV Beffendorf (3.) und TSV Rottweil (6.) ihre Positionen gefestigt. Hinter Tabellenführer SG Freudenstadt/Baiersbronn (9:0-Siege/27 Punkte) und dem TSV Frommern (7:2/21) rangieren die Beffendorfer (6:3/18). Der TSV Rottweil (4:5/13) als Fünfter hat sich ein größeres Polster auf die Kellerplätze verschafft und mit dem TV Rottenburg V (4:5/13) gleichgezogen. BEZIRKSLIGA WEST, HERREN TV Rottenburg V – TV Beffendorf 1:3 (25:21, 20:25, 17:25, 19:25). Wertvolle drei Punkte brachte der TVB vom Verfolgerduell mit. Der TVR hatte den besseren Start und gewann den ersten Durchgang mit 25:21. Diesen Rückstand machte Beffendorf mit konzentriertem Spiel in Abwehr und Angriff wett und entschied den zweiten Durchgang mit 25:20 zum 1:1 für sich.

Die Gäste blieben nun am Drücker, gingen nach einem deutlichen 25:17 mit 2:1 in Führung. Im vierten Satz machte der Gast da weiter, kam mit einem souveränen 25:19 letztlich zum 3:1 und der vollen Punktzahl. Insgesamt erspielten die Gäste sich in den vier Sätzen 96:81-Spielpunkte einen hochverdienten Auswärtssieg. Renninger SC – TSV Rottweil 0:3 (20:25, 20:25, 26:28). Wichtiger Sieg für die Neckarstädter im Kampf um den Klassenerhalt beim Tabellenletzten. Gegen den letztjährigen Tabellensechsten begann die von Top-Angreifer Simon Hauser angeführte TSV-Mannschaft zunächst mit einigen Aufschlagfehlern. Derweil funktionierte das Angriffsspiel sehr gut: Über eine 13:10-Führung und ein 21:16 zog der Gast beruhigend weg. Zwar verkürzte Renningen noch auf 19:21, ehe der TSV den Sack zum 1:0 mit einem 25:20-Satzball unter Dach und Fach brachte.

Im zweiten Abschnitt agierten die Rottweiler mit guter Block- und Abwehrarbeit "Insbesondere der Annahmeriegel um Libero Daniel Schmuck machte eine hervorragende Figur", lobte Spielertrainer Oliver Stumpp. Dennoch erarbeiteten sich die Renninger eine 19:17-Führung. "Wir nahmen darauf unsere erste Auszeit. Durch eine super Aufschlagserie von Zuspieler Vincent Mattes bis zum 24:19 erspielten wir uns die verdiente 2:0 Satzführung", freute sich Stumpp über den vorentscheidenden Schritt zu den drei Auswärtspunkten. Die im Rottweiler Angriff zum Satzende etwas fehlende Durchschlagskraft wurde dabei von Philipp Friedrich und Willi Jurk mit starken Mittelblocks mit gutem Teamwork mehr als kompensiert.

Im dritten Durchgang ließ sich der TSV die Butter nicht mehr vom Brot nehmen: Rottweil zog locker auf 13:3 weg, wiederum über gute Aufschläge von Vincent Mattes und Willi Jurk. Durch einige Unkonzentriertheiten der Rottweiler, insbesondere in der Annahme, kam der RSC aber über 11:7-Punkte auf 14:20 heran und mit weiteren 9:4-Punkten überraschend beim 25:24 zu einem Satzball.

"Die Spannung war wieder da, denn wenn dieser Satzball verwandelt worden wäre, hätte das ganze Spiel noch kippen können", zeigt Stumpp auf. Rottweil bewahrte jedoch Ruhe: So verwandelte der TSV seinen dritten Satzball zum umjubelten 28:26 und dem deutlichen 3:0-Erfolg. TSV Rottweil: Florian Friedrich, Philipp Friedrich, Roman Gruler, Simon Hauser, Timo Hiener, Willi Jurk, Marcel Keck, Vincent Mattes, Daniel Schmuck und Oliver Stumpp.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.