Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Volleyball TV Villingen: "Hat sich einfach besser angefühlt"

Von
Geht mit Vorfreude und Optimismus in ihre erste Saison in Villingen: Klara Single. Foto: Ketterer

Sie macht nicht wirklich etwas anders im Vergleich zu den Vorbereitungen in Tübingen. Dies meint Klara Single mit Blick auf ihre erste Saison beim Frauen-Drittligisten TV Villingen. 

Klara Single wird aber nun in einer höheren Spielklasse ihr Können zeigen. Doch der Neuzugang des TVV gibt sich entspannt. "So anders ist es nicht." Sie muss sich zwar erst noch etwas in Villingen zurechtfinden. "Aber es klappt schon gut", blickt die abwehrstarke Spielerin voraus.

Die 19-Jährige fühlt sich in Villingen bereits wohl. "Das Training macht Spaß. Alle sind nett und freundlich", betont Single. Diese wohnt momentan noch in Tübingen, trainiert dort auch noch zwei- bis drei Mal in der Woche. Sie fährt deshalb derzeit alle sieben Tage zum Training in den Schwarzwald. Jedoch hat sie ein Zimmer in einer WG in Villingen gefunden. Von dort aus kann sie auch die Kontakte zu ihren neuen Kolleginnen besser aufbauen, freut sich die Volleyballerin.

Freuen tut sich auch Sven Johansson auf seine neue Spielerin. Der Trainer des TV Villingen spricht von einer "Verstärkung für die Mannschaft". Zwar müsse die Abstimmung noch verbessert werden, aber der Coach des Drittligisten sieht viel Potenzial in der jungen Tübingerin: "Sie ist volleyballerisch schon sehr gut ausgebildet. Ich freue mich, mit ihr zusammenzuarbeiten", betont Johansson.

Umso erfreulicher ist es für den TV-Übungsleiter, dass sich Klara Single – trotz Angeboten aus Berlin – für Villingen entschieden hat. Sie hatte nach Probeeinheiten in der Hauptstadt auch die Option, in der 2. Bundesliga beim VC Olympia zu spielen. "Sportlich waren es richtig gute Voraussetzungen", erklärt sie. Jedoch hätte sie nicht im dortigen Internat wohnen können. Die beruflichen Bedingungen wären ebenfalls schlechter gewesen. "Villingen hat sich einfach besser angefühlt", sagt die Annahme-Außenspielerin, die von einem etablierten Drittligaverein spricht.

Im Schwarzwald wird sie beim TV St. Georgen ein Freiwilliges Soziales Jahr absolvieren. Dort wird die Sportlerin hauptsächlich mit Kindern in Kontakt sein – egal ob in der Schule, beim Kinderturnen oder auch beim Volleyball.

"Da bleibt nicht mehr viel Zeit für andere Dinge", weiß Single, die neben dem Volleyball auch noch aktiv im Beachvolleyball unterwegs ist. Dennoch fährt sie, sofern es die Zeit zulässt, gerne Ski und spielt Klavier. "Das aber nicht so ambitioniert", lacht die junge Frau. Auf den Volleyball kam sie vor sechs Jahren, "Meine Mutter sagte, ich solle da mal hingehen", erinnert sich Single.

Auf die geplante Testpartie gegen ihr ehemaliges Team aus Tübingen ist die annahmestarke Spielerin gespannt: "Es ist natürlich nur ein Vorbereitungsspiel. Dies wird aber trotzdem ein komisches Gefühl sein."

Für die anstehende Spielzeit zeigt sich Klara Single optimistisch: "Mein Ziel ist es, möglichst viele Spielanteile zu haben. Vor allem aber will ich mich auch noch weiter verbessern." Und über allem würde immer der Teamerfolg stehen.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading