Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Volleyball TV Beffendorf muss früh ran

Von

(hor). An diesem Wochenende starten die Volleyballer aus der Region in die Rückrunde. Dabei müssen die Herren des TV Beffendorf und TSV Rottweil sowie die Damen des SV Rötenberg in ihren Bezirksligen jeweils auswärts antreten. HERREN, BEZIRKSLIGA WEST TV Rottenburg V – TV Beffendorf (Samstag, 10 Uhr). Vierter gegen Dritter, das Hinspiel nach einer spannenden Partie von Beffendorf mit 3:2 knapp gewonnen – die Vorzeichen stehen auf eine interessante Partie.

Mit einem Sieg können sich die Beffendorfer mit Blick auf einen vorderen Platz richten und die Verfolger auf Distanz halten. Mit 5:3-Siegen und 15 Punkten rangieren die TVB-Spieler knapp vor den Hausherren (4:4/13). An der Spitze sind Tabellenführer SG Freudenstadt/Baiersbronn (8:0/24) und der schärfste Verfolger TSV Frommern (7:1/20) bereits enteilt. Renninger SC – TSV Rottweil (Samstag, 16 Uhr). Beim Tabellenletzten (1:7/3) peilt TSV-Trainer Oliver Stumpp mit seinem Team einen Pflichtsieg an, um den guten sechsten Rang (3:5/10) nach der Vorrunde gleich zu Beginn der zweiten Saisonhälfte zu festigen, damit der Klassenerhalt frühzeitig unter Dach und Fach gebracht werden kann. Das Hinspiel gewann Rottweil mit 3:0. Den einzigen Sieg feierte Renningen beim 3:0 gegen das VLW-Stützpunktteam TV Rottenburg IV (3:0), welches Vorletzter ist. DAMEN, BEZIRKSLIGA WEST TV Oberhaugstett – SV Rötenberg (Sonntag, 14.30 Uhr in Neubulach). Im Kellerduell Vorletzter gegen Drittletzter geht es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Der TVO hat von den acht Vorrundenpartien eine gewonnen und holte aus den 1:7-Niederlagen insgesamt vier Punkte. Rötenberg hat bei 2:7-Siege indes bereits neun Zähler. Das Hinspiel gewann der SVR 3:1. Ein weiterer Sieg würde die Gäste ein dickes Polster auf die zwei letzten Ränge ansammeln lassen. Schlusslicht SV Böblingen (1:7/3) ist bereits ziemlich abgeschlagen vom rettenden Ufer. Rötenberg hat indes noch den VC Mönsheim (3:5/9) sowie TSV Wernau (4:4/11) im Blickfeld.

An der Spitze sind hinter Tabellenführer FV Tübinger Modell 2 (8:0/24) drei Teams im Kampf um den Relegationsplatz zu Gange mit jeweils 16 Zählern: SG SSC Tübingen/FVTM III (6:2), SV Pfrondorf (6:2) sowie die TSG Tübingen (5:3).

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.