Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Volleyball TSV Rottweil überzeugt in den Heimspielen

Von
Gegen die TSG Tübingen II wehrte der TSV Rottweil erfolgreich ab und gewann mit 3:0. Foto: Estermann Foto: Schwarzwälder Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

A-KLASSE WEST 2 TSV Rottweil – TSG Tübingen II 3:0 (25:16, 25:16, 25:8) (hor). Eine gute Leistung zeigten die Volleyballer des TSV beim letzten Heimspieltag "trotz des Fehlens von drei Mittelblockern", wie Spielertrainer Oliver Stumpp aufzeigte.

Die Rottweiler besiegten im ersten Spiel den Tabellenletzten TSG II sehr deutlich ohne Satzverlust. Mit einer kurzen Ausnahme lagen die Gastgeber immer in Führung und mussten nur im zweiten Durchgang etwas mehr kämpfen. "So gesehen war das Match die perfekte Vorbereitung, um auch Hannes Rosenkranz, der sein Comeback auf der Annahme/Außenposition und Roman Gruler auf der Mittelblockposition für die zweite Partie einzuspielen", zeigte Stumpp seinen Matchplan auf. TSV Rottweil – SSC Tübingen 0:3 (20:25, 26:28, 22:25). "Der zweite Gegner, der in dieser Saison noch unbesiegte Tabellenführer SSC Tübingen, stellte nämlich ein ganz anderes Kaliber dar. Es entwickelte sich so im ersten Satz gleich ein offener Schlagabtausch", bei dem der TSV Rottweil bis zum 15:15 gut mithielt. Dann schlug Tübingens überragender italienischer Außenangreifer Di Napoli mit knallharten Sprungaufschlägen plötzlich zu und erhöhte satzvorentscheidend auf 19:16 für die Gäste. Es gelang Rottweil zwar noch mit einer Auszeit dessen Spielrhythmus zu stören, der erste Satz war jedoch über den Drei-Punkte-Vorsprung beim 25:20 letztendlich weg.

Der zweite Satz verlief ebenfalls – mit ganz leichten Vorteilen für die Tübinger – lange ausgeglichen. Erst zum Satzende gingen die Tübinger – als letztjähriger Zwangsabsteiger aus der Bezirksliga wegen nicht ausreichender Jugendarbeit – mit 23:19 in Führung. Rottweil konterte mit einem Wechsel auf der Zuspielposition und wehrte über 22:24, 25:25 und 26:26 sogar vier Satzbälle ab, um aber beim 28:26 dann doch den 0:2 Satzrückstand hinnehmen zu müssen und der tolle kämpferische Einsatz wurde nicht belohnt.

Der TSV gab aber immer noch nicht auf und blieb auch in Durchgang drei mit tollen Angriffen von Kapitän Simon Hauser und Hannes Rosenkranz äußerst gefährlich nahe am Tabellenführer Tübingen dran. Insbesondere aber im Block waren die Rottweiler schlussendlich entscheidend schwächer als der Gast und verloren damit auch den dritten Satz knapp aber nicht unverdient mit 22:25 Satzpunkten. TSV Rottweil: Florian Friedrich, Roman Gruler, Simon Hauser, Willi Jurk, Tristan Laubenstein, Vincent Mattes, Hannes Rosenkranz und Oliver Stumpp.

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading