Die Nachwuchsspieler des TSV Rottweil (Philipp Friedrich) konnten im Pokal Erfolge feiern, wurden nun aber von der Corona-Pandemie ausgebremst.Foto: Frank Friedrich Foto: Schwarzwälder Bote

Volleyball: Rottweiler mit Siegen im Pokal

Das erste Märzwochenende, stand ganz im Zeichen des Jugendvolleyballs. Den Anfang machte die U20 des TSV Rottweil. Die Jungs um Spielertrainer Florian Friedrich waren zu Gast in Laupheim, wo es um den Einzug in die Endrunde des Jugendpokals ging.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten sicherte sich die Mannschaft einen sehr guten dritten Platz und konnte auch gegen die angereisten Landesligisten ein klasse Bild abgeben. Obwohl es nicht für die Direktqualifikation in die Endrunde gereicht hat, waren die Jungs hochmotiviert den Einzug beim nächsten Pokalspieltag doch noch zu schaffen.

Tags drauf waren die U18-Spieler dran. Im "heimischen Wohnzimmer" gelang es dem TSV-Team drei ihrer vier Spiele zu gewinnen. Man musste sich nur der TG Bad Waldsee geschlagen geben, gegen die sich die jungen Rottweiler zwei spannende Sätze lieferte.

Der Spieltag bot auch eine super Gelegenheit, dass neue und unerfahrene Spieler die Möglichkeit bekamen, Spielpraxis zu sammeln. Das Trainerduo des TSV Rottweil, Florian Friedrich und Valentin Mager, war sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Jungs.

Damit hatte sich das Team ebenfalls für die nächste Runde qualifiziert. Allerdings macht nun der Corona-Virus der Mannschaft eine Strich durch die Rechnung. Die Spielsaison wurde vorzeitig beendet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: