Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Volleyball Löwinnen entzücken ihr Publikum mit gut durchdachten Angriffen

Von

Die Volleyball-Damen des TSV Calw zeigten in der A-Klasse West vor heimischer Kulisse zwei bravouröse Spiele und sicherten sich mit beiden Siegen den dritten Tabellenplatz. Der VfL Oberjetingen verlor bei Tabellenführer TSV Flacht erst im Tiebreak mit 2:3. Die zweite Oberjettinger Mannschaft gewann mit 3:1 gegen den Tabellenvorletzten SG Deufringen/Simmozheim und hält die Konkurrenz damit auf Abstand. TSV Calw – MTV Stuttgart VI 3:1 (25:11, 25:20, 16:25, 25:15). Das Spiel gegen das junge Team aus Stuttgart begann mit einem druckvollen Aufschlagsmarathon durch Madeleine Bauer vom TSV Calw. Die Löwinnen ruhten sich jedoch nicht auf ihrem 7:0-Vorsprung aus, sondern agierten selbstsicher und konnten ihr Spiel zeigen. Gute Annahme und zielgerichtetes Stellungsspiel ermöglichten erfolgreich platzierte Angriffe. So konnten Satz eins und zwei schnell für das Calwer Team um Trainer Marc Mücke entschieden werden. Im dritten Satz fehlten Bewegungsfreude. Mangelnde Absprachen in der Abwehr brachten die begabte junge Mannschaft aus Stuttgart erst richtig ins Spiel. Mit 16:25 musste dieser Satz verloren gegeben und der Kampfgeist der Löwinnen wieder ausgepackt werden. Zunächst zeichnete sich im letzten Satz ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Durch unglaublichen Einsatz von Zuspielerin Ute Rentschler konnten die Calwerinnen wieder zu ihren Stärken zurückfinden und den Sieg sicher nach Hause bringen. TSV Calw – VfL Sindelfingen II 3:0 (25:18, 25:6, 25:18). Den zahlreichen Zuschauern in der Walter-Lindner-Halle präsentierte sich im zweiten Spiel eine agile, selbstsichere und gewiefte Mannschaft aus Calw. Mit enormer Spielfreude, die durch jeden gemeinsam gefeierten Punkt gezeigt wurde, starteten die Calwer Volleyballdamen gegen den VfL Sindelfingen II. Bälle wurden sicher angenommen und gelegte Lobs des Gegners von Außenangreiferin Katrin König flink gerettet. Mit 25:18 ging der TSV Calw in Führung. Im zweiten Satz entzückten die Calwerinnen ihr Publikum mit schlagkräftigen Angaben und gut durchdachten Angriffen. Bälle wurden in die langen Ecken geschlagen oder frech hinter den Block gelegt, was zum sofortigen Punktgewinn führte. In nur 13 Minuten wurde der zweite Satz mit 25:6 gemeistert. Durch das sichere Spiel konnten alle Calwer Spielerinnen eingesetzt werden. Auch wenn es im dritten Satz teilweise knapp aussah, machte man sich zu keiner Zeit Sorgen. Mit weiterhin platzierten Angaben, einem guten Abwehrsystem und langen, diagonalen Angriffsschlägen der Wiedereinsteigerin Hatice Yildirim-Kraut wurden die Löwinnen zurecht nach bereits einer Stunde zum verdienten Sieger gekürt. "Damit haben wir den Gegner regelrecht überrumpelt", freute sich Trainer Marc Mücke stolz und unterstrich: "Jede hat ihr Bestes gegeben und eine Super-Leistung gezeigt." TSV Flacht – VfL Oberjettingen 3:2 (17:25, 25:18, 25:21, 22:25, 15:5). Die Oberjettingerinnen starteten hochkonzentriert gegen die Flachter Blaubären und machten mit präzisem Spielaufbau und scharfen Angriffen mächtig Druck. Der erste Satz war schnell mit 25:17 gewonnen. Im zweiten Durchgang zeigten die Gastgeberinnen mehr Biss und konterten ihrerseits mit starken Aufschlägen und Angriffen zum 25:18. Ähnlich verlief der dritte Abschnitt. Das VfL-Team verschenkte zu viele Bälle durch Eigenfehler und musste sich erneut geschlagen geben. Im vierten Durchgang aber kam die Sicherheit zurück. Das Gäuteam hielt mit druckvollen Aufschlägen und variablen Angriffen stets die Führung und schaffte mit 25:22 den Ausgleich nach Sätzen, doch im Tiebreak lief für die Oberjettingerinnen alles daneben. Sie kamen in der Annahme überhaupt nicht mehr klar und erzielten nur fünf Punkte. Trotz der verlorenen Partie freuten sich die VfL-Frauen, dass sie dem Spitzenreiter immerhin einen Punkt abgeknöpft haben.

SG Deufringen/Simmozheim – VfL Oberjettingen II 1:3 (17:25, 21:25, 26: 28, 23:25). Der Spielverlauf strafte die Tabellensituation lügen, denn das VfL-Team dominierte nur den ersten Satz. Danach blieb die Partie auf Augenhöhe und spannend bis zum letzten Ballwechsel. Zunächst glichen die abwehrstarken Gastgeberinnen mit 25:21 nach Sätzen aus. Im dritten Abschnitt legte der VfL mit Henrike Minch am Aufschlag mit 10:0 vor. Aber als Deufringen/Simmozheim dann schließlich zum Aufschlag kam, gelang auf der VfL-Seite plötzlich nicht mehr viel. Annahmefehler und Abspracheprobleme häuften sich und der Vorsprung schmolz rasch dahin. Nach dem 19:19 gingen die Gastgeberinnen in Führung, Oberjettingen musste mehrere Satzbälle abwehren und gewann mit viel Glück nur hauchdünn mit 28:26. Auch im vierten Durchgang wurde ein deutlicher 21:11-Vorsprung leichtfertig verspielt und das gegnerische Team kam noch einmal gefährlich heran. Der Satz endete wieder knapp mit 25:23 für den VfL Oberjettingen II. TSV Calw: Madeleine Bauer, Melanie Hammann, Yvonne Kessner, Katrin König, Kathrin Lohmeyer, Ute Rentschler, Evamaria Löschmann, Jana Slatinski, Madeleine Werz, Hatice Yildirim-Kraut. VfL Oberjettingen: Emma Dörner, Tanja Esau, Carolin Fleischle, Elina Schleh, Alina Seeger, Leonie Seeger, Lea Steinborn. VfL Oberjettingen II: Heike Burlein, Jeannette Haizmann, Tina Holzner, Regina Kirn, Melanie Kümmerle, Henrike Minch, Annemarie Moritz.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.