Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Volleyball Arbeit der Spielgemeinschaft trägt bereits erste Früchte

Von
Youngster Marcel Helfenstein von der "Zweiten" im Einerblock Foto: Gaiser Foto: Schwarzwälder Bote

BEZIRKSLIGA WEST HERREN TSV Frommern – SG Freudenstadt/Baiersbronn 1:3 (16:25, 27:25, 16:25, 22:25). Die Volleyball-Herren der SG waren zu Gast beim Aufsteiger aus Frommern. Mit 3:1 nahmen die Schwarzwälder alle drei Punkte mit nach Hause. Da Spielertrainer Simon Schenk gerade im Urlaub weilt wusste niemand so genau, wo die neue Spielgemeinschaft tatsächlich stand. Aber die gute Vorbereitung sollte sich schnell im Spiel manifestieren. Es gab kaum Abstimmungsprobleme und die ersten harten Schmetterbälle beeindruckten den Aufsteiger doch sehr. Der erste Durchgang ging mit 25:16 deutlich an Freudenstadt/Baiersbronn. Durch eigene Fehler brachte das Team den Gegner jedoch wieder ins Spiel. Der Aufschlag war in dieser Phase ein Manko und so mussten die Spieler um Kapitän Pascal Schweizer den Ausgleich hinnehmen. Danach aber drehten die Schwarzwälder wieder auf. Die Mittelangriffe über David Theurer und Dominik Bäuerle waren der Schlüssel zum Erfolg. Der gegnerische Block kam ein ums andere Mal zu spät und so krachten die Bälle meistens direkt ein. Als auch der Block spektakulär funktionieren sollte war die Partie entschieden. SG Freudenstadt/Baiersbronn: Dominik Bäuerle, Boris Deininger, Sebastian Dölker, Klaus Gaiser, Daniel Hoss, Stefan Röller, Pascal Schweizer, David Theurer

A-KLASSE 2 WEST FRAUEN FV Tübinger Modell IV – SG Freudenstadt/Baiersbronn 1:3 (15:25, 25:15, 23:25, 23:25). Die Volleyballerinnen der Spielgemeinschaft konnten ihr Auftaktmatch – trotz des Fehlens ihrer erkrankten Zuspielerin Nicole Abberger – ebenfalls erfolgreich mit 3:1 gegen das Tübinger Modell 4 gestalten. Das Zuspiel übernahm Karen Letzgus hervorragend. Obwohl die Umstellungen einige ungewohnte Positionswechsel mit sich brachten, kamen die Schützlinge von Trainerin Stefanie Röller gut ins Spiel. Satz eins ging folgerichtig an die Schwarzwälderinnen. Im zweiten Durchgang kamen die jungen Tübingerinnen besser in die Begegnung. Einige Eigenfehler auf Seiten der SG brachten den Satzausgleich für Tübingen. Die Sätze drei und vier gingen knapp mit 25:23 an Freudenstadt/Baiersbronn, was vor allem am tollen Kampfgeist lag. SG Freudenstadt/Baiersbronn: Jaqueline Fahrner, Melanie Fischer, Klara Groß, Jessica Platau, Karen Letzgus, Jessica Odenbach, Damaris Scheerer, Mara Stoll.

A-KLASSE 1 WEST HERREN FSV Deufringen – SG Freudenstadt/Baiersbronn II 3:0 (25:15, 25:19, 25:22). Der "Zweiten" der SG Freudenstadt/Baiersbronn merkte man, dass sie noch nicht ganz eingespielt sind. Gegen ein erfahrenes Deufringer Team hatten sie erst zum Schluss der Begegnung eine Chance. Die 0:3-Niederlage sollte aber als lehrreiche Erfahrung verbucht werden. Im dritten Satz wäre der Anschluss möglich gewesen und vielleicht hätte die Partie noch gedreht werden können, aber hätte, wäre, wenn zählt nun mal nicht im Sport. Jetzt gilt es in zwei Wochen die gesammelten Eindrücke beim Heimspieltag in Erfolge umzusetzen. SG Freudenstadt/Baiersbronn II: Florian Ackermann, David Dammer, Marcel Helfenstein, Marco Nitsch, Fabian Radmacher, Thibaud Rempfer, Daniel Schneider, Rudolf Schneider

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.