Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Volleyball Am Satzende die Gäste stärker

Von
Auch ohne ihr gewohntes Lederhosen-Outfit war der TSV Herrsching im Testspiel in Reutlingen gegen den TV Rottenburg (im Bild rechts) erfolgreich. Foto: Kunze Foto: Schwarzwälder-Bote

Der Volleyball-Bundesligist TV Rottenburg hat sein Testspiel in Reutlingen gegen den TSV Herrsching mit 1:3 verloren. Positiv war dagegen das Ergebnis einer Tombola zugunsten der Kinder- und Jugendabteilung des Reutlinger Krankenhauses.

Der TV Rottenburg musste zu Beginn von Durchgang eins zunächst einen Rückstand aufholen (5:8), übernahm Mitte des ersten Satzes aber die Führung (17:16). Unter der Regie von Idner Martins gelang dem TV Rottenburg anschließend das vorentscheidende 23:19, und Tim Grozer vollendete spektakulär zum 25:22.

Der TSV Herrsching, mit einigen Neuzugängen, aber unter anderem ohne Nicolai Grabmüller und Christoph Marks sowie ohne ihre bekannten Lederhosen-Trikots, drehte in der Folge auf (5:7, 9:11). Bis zum 19:19 blieb der Spielstand ausgeglichen, dann zogen die Bayern davon. Mit dem 25:23 glichen die Gäste im Gesamtspielstand aus (1:1). TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger: "In den ersten beiden Sätzen haben wir sehr gut gespielt und waren aggressiv. Im zweiten Durchgang haben wir gut gearbeitet, aber schließlich knapp verloren."

Mit dem Satzausgleich hatte Herrsching Rottenburg offensichtlich auch den Stecker gezogen. Zwar blieben die Spielstände recht eng, auf das Ende hin waren jedoch zweimal die Gäste aus Bayern der Sieger. Satz drei brachte über die Zwischenstände von 9:9, 15:15 und 17:17 den Satzgewinn von Herrsching mit 25:19. Außenangreifer Tim Grozer: "Wir waren deutlich schlechter als gegen die United Volleys am Mittwoch. Wir haben zu wenig geblockt und in der Annahme gewackelt. Gegen Frankfurt haben wir uns nicht einschüchtern lassen, heute schon."

Das gleiche Bild auch im vierten Durchgang: Die Spielstände blieben eng (9:9, 15:17, 19:20), doch nach dem 19. Punkt gelang den Domstädtern nicht mehr viel. Mit 25:20 setzten sich die Gäste durch und sicherten sich den 3:1-Sieg. Zuspieler Philipp Jankowski: "Ich denke, man muss die ganze Woche sehen. Am vergangenen Mittwoch haben wir ein gutes Spiel gezeigt, heute nicht so. Der Sieg geht verdient an Herrsching."

Neben dem Testspiel veranstalteten die rührigen Gastgeber von der Volleyballabteilung der TSG Reutlingen auch eine Tombola in der Halle. Die Einnahmen wurden der Kinder- und Jugendabteilung des Reutlinger Krankenhauses gespendet. Die Einnahmen vom letzten Jahr wurden dabei übertroffen: Knapp 800 Euro übergaben die Reutlinger dem Chefarzt der Kinder- und Jugendabteilung Prof. Dr. Freisinger.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.