Katja Remer vom "Weinparadies Ortenau), Bürgermeister Siegfried Eckert, Weinkönigin Katrin Lang, Weinprinzessin Victoria Lorenz und Margit Langer, Geschäftsführerin des Freilichtmuseums, freuten sich über die "guten Tropfen". Foto: Kornfeld

Königlicher Besuch ist am Sonntag im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof zu Gast gewesen. Die amtierende Badische Weinprinzessin Victoria Lorenz und die amtierende Badische Weinkönigin Katrin Lang repräsentierten die Weinregion.

Gutach - "Wir haben hier immer wieder Veranstaltungen mit hohem Besuch, aber eine Königin hatten wir hier noch nie", so Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert zur Begrüßung. Er verwies auf den Stopp den der Markgraf Max von Baden im Jahr 2015 beim Museum einlegte und den Besuch der Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn, Schwester des Königs von Thailand im Jahr 2019.

Im Jahr 2016 hat es zum ersten Mal einen gemeinsamen Tag mit dem "Weinparadies Ortenau" gegeben, so Margit Langer, Geschäftsführerin des Museum. Das sei ein großer Erfolg gewesen. In diesem Jahr sei die Veranstaltung im Freilichtmuseum besonders wichtig auch für die Winzer, da die Weinfeste wahrscheinlich alle komplett ausfallen, betonte sie im Gespräch mit dem Schwabo. Das Thema Wein sei sehr wichtig, es gehöre zur Region.

Und so hatten die Besucher ab 13 Uhr die Gelegenheit, beim Stand des "Weinparadies Ortenau" vor dem Falkenhof ganz verschiedene Weine aus der Ortenau zu verkosten. Weinkönigin Kathrin Lang aus Ebringen und Weinprinzessin Viktoria Lorenz aus Sasbach-Walden schenkten aus und gaben Informationen zu den guten Tropfen.

Informationen über die Weine der Ortenauregion

Noch mehr Informationen über die Weine der Ortenauregion gab es zuvor bei der Heuboden-Akademie. Die Weinerlebnisführerin Doris Kist aus Bühl präsentierte in ihrem Vortrag die Besonderheiten der Weinregion und die in dort angebauten Rebsorten.

Außerdem gab es verschiedene weitere Vorführungen passend zum Thementag "Wein". Der Künstler Laurent Bessot aus dem Elsass präsentierte seine mit Wein und Bier gemalten Kunstwerke. Daniel Emig aus Oberkirch fertigte aus getrocknetem Rebenholz Schmuck. Auch der Küfer Hans Lehmann aus Gutach präsentierte sein Handwerk.

Außer den direkt mit dem Weinanbau verbundenen Handwerkern zeigten Strohschuhmacher, Besenbinder, Korbmacher und der Schwarzwaldmaler Wolfram Paul aus Altensteig vor Ort, was sie können. Am historischen Backhäusle gab es frischen Datschkuchen zubereitet von den Hausacher Landfrauen.

Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ist bis Sonntag, 7. November, täglich geöffnet.