Heiko Eßlinger hat sich entschlossen, den Traditionsbetrieb seiner Großvaters weiterzuführen. Er will in den Gechinger Riedhalden einen Schafstall bauen, stößt aber auf Widerstand. Foto: © Gill - stock.adobe.com

Seit 1974 gibt es den Schäfereibetrieb Eßlinger mitten in Gechingen, rund 150 Meter vom Rathaus entfernt. Da der Standort längst nicht mehr zeitgemäß ist, plant der Besitzer einen neuen Schafstall in den Riedhalden nahe der Bergwaldsiedlung – zum Missfallen einiger Einwohner und Gemeinderäte, die in der Folge eine weitere Bebauung und um die dortige Vogelwelt fürchten.

Gechingen - "Es ist alles zu klein und der Schafstall veraltet", sagt Heiko Eßlinger, der den großväterlichen Betrieb nun übernehmen und weiterführen will – an einer neuen, geeigneteren Stelle. Der Großvater sei im Januar 2020 verstorben und die Erbengemeinschaft habe sich darauf verständigt, das bisherige Betriebsgebäude in der Dorfäckerstraße zu verkaufen. Da sei die Frage aufgekommen, ob die Schäferei aufgegeben oder weitergeführt werden soll.