Im Frühjahr diesen Jahres genossen diese Schwäne aus dem Donaueschinger Schlosspark noch unbeschwert das Familienglück. Foto: Fröhlich

Vier tote Wildvögel sorgen dafür, dass die Hühner vorerst im Stall bleiben müssen. Eine Untersuchung des Veterinäramtes ergab Geflügelpest als Todesursache der Tiere.

Donaueschingen - Es ist nicht das erste Mal, dass die Geflügelpest vom Subtyp H5N1, auch bekannt als Vogelgrippe, in den Landkreisen Schwarzwald-Baar und Tuttlingen festgestellt wurde. Wie die beiden Landratsämter am Dienstag mitteilen, wurden am Montag, 15. November, vier tote Schwäne aus einem nicht näher genannten Gewässer in der Nähe von Donaueschingen durch das Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung Schwarzwald-Baar-Kreis geborgen und an das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt in Freiburg weitergegeben, um sie dort untersuchen zu lassen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€