Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhringen Unfall in Wittershausen: Auto rammt Hauswand

Von
Die Hausbewohner hatten Glück im Unglück: Sie blieben unverletzt. Foto: Privat

Vöhringen-Wittershausen - Kurioser Unfall in Wittershausen: Am Montagnachmittag ist in der Schulstraße ein Auto in eine Hauswand geprallt. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass nach dem Unfall ein Loch in der Hauswand war. Verletzt wurde zwar niemand, doch der Schock bei den Hausbewohnern sitzt noch tief.

Ein 68-jähriger Autofahrer stellte in der Stützenstraße seinen Wagen ab, um in einem Haus Post einzuwerfen. Als der Mann zurückkam, rollte sein Audi gerade in Richtung Schulstraße. Die Strecke, auf der der Audi ohne Fahrer rollte, hatte leichtes Gefälle. Der Wagen prallte mit voller Wucht gegen eine Hauswand.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, doch der Schaden an Auto und der Hauswand wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Den größeren Schaden haben aber eindeutig die Bewohner: Nach dem Unfall war ein Loch in der Fassade, auch ein erst kürzlich neu eingebautes Fenster wurde zerstört. Damit keiner ins Haus kommt, haben die Hausbesitzer zusammen mit einem Holzbauunternehmen das Loch provisorisch mit Spanplatten zugemacht.

Die Hausbewohner hatten Glück, dass es nur zu materiellem Schaden kam. Oft gehen solche Unfälle auch mit Verletzten aus, wie ein Unfall in Ebhausen (Kreis Calw) vom vergangenen Samstag zeigt: Ein 79-jähriger Mann wollte nur kurz auf ein Schwätzchen anhalten und stieg aus seinem Auto aus. Weil er an der abschüssigen Straße weder einen Gang einlegte noch die Handbremse anzog, nahm das Unglück seinen Lauf. Der 79-Jährige versuchte noch vergeblich, das Auto am Wegrollen zu hindern, indem er sich dagegen stemmte, wie die polizeiliche Rekonstruktion des Unfalls ergab. Am Ende krachte der Wagen gegen ein Garagentor, prallte zurück und begrub den Mann unter sich.

Auch in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) ereignete sich ein ähnlicher Unfall. Dort ist ein 77-jähriger VW-Fahrer frontal gegen die Außenwand eines Hauses gefahren. Möglicherweise war eine plötzliche eingetretene Ohnmacht der Grund für den Unfall nahe des Hotels Traube Tonbach, heißt es im Polizeibericht.

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.