Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhringen Nachfolge ist ein großes Thema

Von
IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez (links) mit Philipp Egner beim Besuch der Plocher Möbelelemente GmbH in Vöhringen Foto: IHK Foto: Schwarzwälder-Bote

Vöhringen. Die Plocher Möbelelemente GmbH in Vöhringen war jüngst Besuchsziel von Thomas Albiez. In Vöhringen überzeugte sich der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg von einem gesunden Wachstumskurs des Unternehmens.

Der 29-jährige Philipp Egner hat zusammen mit seinem Vater Manfred Egner das Traditionsunternehmen über die Beteiligungsgesellschaft ME Capital Advisory Consulting & Advisory gekauft. Während der Senior mit mehr als 30 Jahren Managementerfahrung beratend zur Seite steht, leitet Philipp Egner das operative Geschäft als Alleingeschäftsführer. "Mein Ziel war es immer, selbst unternehmerisch tätig zu sein. Deshalb haben wir ein Unternehmen aus der Region gesucht, das über ein stabiles Geschäftsmodell verfügt", formuliert Egner seine Motivation.

Möbelindustrie, das sieht auf den ersten Blick nicht attraktiv aus, sei es aber. Schubkästen mit Innenteil, Traversen und Profile bilden den Hauptteil des Produktportfolios.

Als Schlüssel, um die Produktion vor Ort wachsen zu lassen, sieht Egner unter anderem eine ausgefeilte Lieferkette: "Wir verfügen online über Einblick ins Lager des Kunden, Lieferungen werden bei Unterschreiten eines definierten Bestandes automatisch ausgelöst und geliefert."

Vor allem online sieht Egner Potenziale, zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit Start-Ups, die neue Vertriebswege im Internet erschließen. Für Albiez ist das Engagement der Familie Egner ein Glücksfall: "Die Nachfolgefrage rollt mit Macht auf unzählige Unternehmen zu, eine bessere Lösung als das Engagement eines unternehmerisch denkenden Investors aus der Region ist schwerlich vorstellbar". Albiez überreichte im Rahmen seines Arbeitsbesuchs auch die Ausbildungsurkunde an den Betrieb.

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.