Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhringen Kirchenbox wurde zum Geschenk

Von

Vöhringen. Mit einem kleinen Fest beging die Kirchengemeinde nach dem Gottesdienst einen "Boxenstopp". Sie hat auch allen Grund zur Freude. Kirchenpflegerin Elke Binder legte der Gemeinde die Endabrechnung der Baumaßnahme "Kirchencafé und Mutter-Kind-Raum" vor.

In persönlichen Worten schilderte sie, wie sie die Entwicklung und die Hoffnungen auf das Projekt wahrgenommen hat. Aus dem Wunschdenken Anfang 2015 heraus, die Kirche zu einem Ort der Begegnung werden zu lassen, reichte das Visionsteam des Kirchengemeinderates Anfang 2016 die Projektbeschreibung unter dem Thema "Ich, du, wir – Treffpunkt Kirche im Dorf" beim Ideenwettbewerb der evangelischen Landeskirche ein.

Im März 2016 ging das Projekt als einer der beiden Sieger hervor und wurde im Juni auch gleich vor Ort vom Oberkirchenrat in Augenschein genommen. Im Oktober 2016 wurde es ins Leader-Programm für die Bezuschussung aufgenommen. Am 10. Februar stellte Architekt Gerald Klahr sein Modell einer Kirchenbox in der Petruskirche vor. Am 6. Mai 2018 war die Einweihung.

Inzwischen hat sich die Box mit integrierter Küche bewährt und ist sogar zu einem Geschenk geworden. Veranschlagt waren 200 000 Euro an Baukosten. Mit 199 961 Euro blieb man noch unter der geplanten Summe. Aber damit nicht genug: Zuschüsse und Spenden deckten alle Kosten. Mit 31 Prozent (rund 63 300 Euro) kam die größte Summe aus dem Leader-Programm. 25 Prozent, 50 000 Euro, wurden mit dem Gewinn des Wettbewerbs abgedeckt. Die Landeskirche trug mit 22 Prozent, 45 000 Euro, zum Gelingen bei. Der Rest wurde durch Opfer und Spenden gedeckt.

Der Kostenrahmen konnte auch durch den ehrenamtlichen Einsatz vieler Helfer mit 591 Stunden gehalten werden. "Was ich an Zahlen zu präsentieren habe, ist ein Wunder und ein Geschenk", fasste Binder zusammen.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.