Pauline Lutz und Paula Schantl (von links) zeigen die Nachos.Foto: Vögele Foto: Schwarzwälder Bote

Aktion: Kulinarischer Genuss beim Online-Kochabend für Jugendliche / Augen- und Gaumenschmaus

Ein herzliches "Hallo" war immer wieder aus der heimische Küche im Amselweg zu vernehmen. Begrüßt wurden damit die Teilnehmer am Online-Kochabend mit Paula und Pauline.

Vöhringen. Paula Schantl und Pauline Lutz leisten beide gerade ein freiwilliges soziales Jahr in den evangelischen Kirchengemeinden Sulz, beziehungsweise Vöhringen, ab. Corona-bedingt fällt deren großer Einsatzbereich in der praktischen Jugendarbeit weg. Beide suchten nach Alternativen, um den Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen aufrecht zu erhalten.

Mexikanische Leckereien

Daraus entstand die Idee des Kochabends, angeboten für Konfis aufwärts. Zubereitet wurde "Nacho-Pasta", ein mexikanisch-italienisches Gericht. Es machte neugierig und sprach an, vor allem jüngere Leute um die 18 Jahre alt. "Es nehmen Personen teil, mit denen wir nie gerechnet hätten", freuen sich die beiden und mit 18 Anmeldungen haben sie einen Volltreffer gelandet, denn mit einer Adresse sind mehrere Teilnehmer verbunden. In der Küche sind Smartphone und Laptop hergerichtet. Leise Lobpreismusik läuft im Hintergrund, von den beiden selbst zusammengestellt. Die Zutaten wie Lasagneplatten, Tomaten, Zwiebeln, Avocado, Schmand und die Nachos stehen bereit.

Nachos sind Tortillachips, die zum Schluss als Topping, zerbröselt das fertige Gericht krönen. Nach und nach melden sich die einzelnen Gruppen. "Cool, dass ihr da seid, dann starten wir, alles bereit?" Die beiden leiteten jeden Arbeitsschritt ein, zeigten alles, hielten ständig Kontakt mit den Teilnehmern und warteten, bis alle soweit waren. "Daumen hoch", dann ging es weiter.

Fragen wurden beantwortet und Alternativmöglichkeiten bei den Zutaten aufgezeigt. Viel Gelächter begleitete die Zubereitung. "Eat what makes you happy" – "Iss was dich glücklich macht", das Thema hielt, was es versprach. Nicht nur der Anblick der fertigen Speise, sondern auch der kulinarische Genuss war ein Augen- und Gaumenschmaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: