Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhringen Ernste Worte und fröhliche Töne

Von
Die singenden Schäfer von der Zollernalb unterhalten mit weihnachtlichen Weisen und Lumpenliedern. Foto: ah Foto: Schwarzwälder Bote

Vöhringen/Sulz-Bergfelden (ah). Die Stimmung war prächtig im Vöhringer Schützenhaus. Mit den singenden Schäfern von der Zollernalb hatte der VdK Vöhringen/Bergfelden zwei unterhaltsame Gäste, die mit Lumpen- und Weihnachtsliedern zu überzeugen wussten.

So begann die Weihnachtsfeier des Ortsverbandes mit Liedern, die zur Besinnung aufforderten. Es wurde kräftig mitgesungen. Der Ortsverbandsvorsitzende Reiner Steeb ging bei der Feier im Vöhringer Schützenhaus auf die Aufgaben des Sozialverbandes ein. Aktuell weist der VdK Baden-Württemberg, der unlängst die Zwei-Millionen-Mitgliederzahl geknackt hat, auf ein brisantes Thema hin.

Viele der Mitglieder könnten fast nicht von der Rente leben. Unter dem Motto "Pflege macht arm" will man mit einer Unterschriftenaktion ein Zeichen an die Politiker in Baden-Württemberg senden.

Auch der Kampf gegen die Hindernisse im Alltag, mit denen Schwerbehinderte konfrontiert werden, sei noch lange nicht zu Ende. Einer Studie zufolge funktioniere ein Großteil der von der Bundesbahn installierten Aufzüge nicht.

Nach den ernsten Worten von Steeb gab es alte Schlager und manches Lumpenliedle zu hören. In guter Stimmung ging es zum Abendessen und damit dem Ende einer fröhlichen Weihnachtsfeier entgegen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.