Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhringen Abkühlung bringt mächtig Spaß

Von
Feuerwehr ist eine Angelegenheit für "harte Männer", oder? Nicht nur, auch wenn das Bild zu trügen scheint. Foto: Schwind Foto: Schwarzwälder Bote

Vöhringen (hs). Besonderer Motivation bedarf es bei den Feuerwehrterminen während der Vöhringer Stadtranderholung nicht. "Zu den 108 angemeldeten Kindern kommen zum Feuerwehrtermin immer noch ein paar mehr", weiß Betreuer Steffen aus Erfahrung.

Selten warten Kinder so gespannt auf ein rotes Fahrzeug wie am Donnerstag in Vöhringen. Wenn es dann noch Blaulicht und Martinshorn hat, steigt die Spannung. Punkt 14 Uhr kamen ein L F 10 und ein LF 16, mit den Fahrern samt sechs Jugendfeuerwehr-Mitgliedern besetzt, in den Hof vor der Turnhalle.

Schnell wurden drei D-Schläuche ausgerollt, Verteiler gesetzt und Strahlrohre angeschlossen. Und schon hieß es: "Wasser marsch!" Spätestens als ein zweckentfremdetes Hydroschild ins Spiel kam – es dient eigentlich zum Aufbau einer Wasserwand zum Schutz vor Gasen und Rauch, aber auch zur Kühlung von Objekten –, nahm die Party richtig Fahrt auf. Innerhalb von Sekunden waren die er­sten Kinder patschnass.

Heimtückisch ist ein Wasserrucksack mit Pumpe und Spritze, heimlich von hinten angeschlichen, ist er ein tolles Werkzeug, das Opfer zu überraschen. So wurden dann auch Betreuer nass gemacht. Bei idealen, knapp unter 30 Grad warmen Temperaturen ließ es sich trotzdem aushalten. Voller Stolz zeigten Jugendfeuerwehrler ihren Klassenkameraden oder Freunden, was sie schon alles gelernt hatten. Eines ihrer wichtigsten Utensilien seien ihre Helme, erklärten sie.

Auf die Frage, wer es besser könne in der Jugendfeuerwehr, Jungs oder Mädchen, ließen sich Robin und Tim allerdings keine Antwort entlocken. Aber eines ist für sie ganz klar: "Alle zwei Wochen am Montagabend ist Feuerwehr und nichts anderes."

Einen kleinen Vorteil haben ihre Kameraden aus Wittershausen, erklärte Robin, "die werden mit dem Feuerwehrauto nach Vöhringen gebracht". Dann bewahrheitete sich das Klischee doch noch, dass Feuerwehr nur etwas für Jungs sei. Ein ganzes Stück vom Geschehen entfernt gab es einige, die lieber bastelten. Und da waren die Mädchen, bis auf wenige Ausnahmen, unter sich.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.