Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Vöhrenbach Sturm Sabine bringt Sportverein in Geldnot

Von
Mitglieder der Feuerwehr Hammereisenbach helfen dem Sportverein beim Abdecken des beschädigten Unterstandes beim Sportplatz. Foto: Ketterer

Vöhrenbach-Hammereisenbach - Keine Angst vor dem gegnerischen Sturm haben normalerweise die Kicker des Sportvereins Hammereisenbach. Doch vor dem Sturm "Sabine" musste man kapitulieren.

Der Sturm hat das komplette Dach des Unterstandes am Sportplatz weggefegt. Durch den vielen Regen danach sind Decken und isolierte Wände voll mit Wasser gelaufen, und der Boden stand 20 Zentimeter unter Wasser.

Vereinsmitglieder stemmen möglichst viel der Sanierung selbst

Um weiteren Schaden an dem Unterstand zu verhindern, deckten Vereinsmitglieder mit Hilfe der Hammereisenbacher Feuerwehr das beschädigte Dach gleich mit einer Folie ab. Erst danach konnte der Sportverein eine Schadensaufnahme vornehmen – mit einer ernüchternden Bilanz. So musste das völlig durchnässte Wandisoliermaterial entfernt und anschließend entsorgt werden. Die Entsorgung des Isoliermaterials, wie auch die Entsorgung der zerstörten Bitumendachfolie übernimmt die Stadt Vöhrenbach.

18.000 Euro für Material und Einbau

Um alles wieder auf Vordermann zu bringen, also eine neue Dacheindeckung und Wandisolierung einzubauen, hat der Sportverein eine erste Kostenschätzung vorgenommen. Die liegt bei sage und schreibe etwa 18.000 Euro für Material und Einbau. Man wird sich nun fragen, warum war das Objekt nicht versichert? Auf diese Frage gibt der Vorsitzende des Sportvereins, Heiko Martin, eine klare Antwort. Der Unterstand liege im Überschwemmungsgebiet, und da würden die Versicherungen einen Vertragsabschluss ablehnen.

In diesen Tagen wurden nun die Vereinsmitglieder angeschrieben mit der Bitte, Unterstützung für die Bewältigung dieser enormen Kosten zu geben. Zwar versuchen die Sportvereinsmitglieder, mit Eigenleistungen die Kosten so niedrig wie möglich zu halten, doch schon alleine der Materialaufwand wird die Vereinskasse stark belasten.

Wer dem Sportverein in dieser unverschuldeten Situation finanziell helfen will, damit Umkleidekabinen/Unterstand bald wieder genutzt werden können, kann sich wegen weiterer Informationen gerne an den Vorsitzenden Heiko Martin wenden. Er hat die Telefonnummer 0173 70 06 239.

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.